Todesschuss

22. März 2011 21:55; Akt: 22.03.2011 22:00 Print

Es war ein Unfall

Der Tod eines 35-jährigen Spaniers am Sonntag in der Solothurnerstrasse ist auf eine unbeabsichtigte Schussabgabe zurückzuführen.

Fehler gesehen?

Die Gattin des Mannes war wegen dringenden Tatverdachts festgenommen worden. Mittlerweile ist die 32-jährige Schweizerin wieder auf freiem Fuss. «Es war sicher kein Verbrechen», sagt Kriminalkommissär Peter Gill.

Dies hätten umfangreiche Ermittlungen ergeben. Die Frau habe mit der Waffe hantiert, wobei sich unbeabsichtigt ein Schuss gelöst habe. Mehr Details wollte die Staatsanwaltschaft nicht preisgeben. Nur so viel: «Die Waffe gehörte dem Mann legal, es war keine Armeewaffe», so Gill. Er betont, dass keine problematischen Familienverhältnisse vorlägen.

(lua/20 Minuten)