Basel

28. Februar 2020 14:20; Akt: 28.02.2020 15:41 Print

Fasnächtler protestieren gegen das Verbot

Kaum hatte die Regierung den historischen Entscheid verkündet, war das Fasnachtsverbot schon als Sujet auf der Strasse. Das Comité steht allerdings hinter dem Beschluss.

Diese Fasnächtler bekundeten am Freitagmittag kreativ ihren stillen Protest gegen das Verbot sämtlicher Fasnachtsveranstaltungen in Basel. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Infolge des Bundesratsentscheids, der am Freitag wegen der Verbreitung des Coronavirus in der Schweiz eine besondere Lage ausgerufen hat, findet die Basler Fasnacht dieses Jahr nicht statt. Die Basler Regierung hat in einem historischen Entscheid sämtliche Fasnachtstveranstaltungen untersagt. Zuletzt mussten die «drey scheenschte Dääg» in Basel vor 100 Jahren wegen der Spanischen Grippe abgesagt werden. Sie wurde allerdings einige Wochen später nachgeholt.

«Ich leide mit allen Fasnächtlern mit», sagt Pia Inderbitzin, Obfrau des Basler Fasnachts-Comités. Sie trat am Freitag gemeinsam mit dem Regierungsrat vor die Medien. «Wir tragen diesen Entscheid mit», bekräftigte sie. Dabei war die höchste Basler Fasnächtlerin sichtbar aufgelöst. Über 10'000 Aktive haben sich lange und intensiv auf die Fasnacht vorbereitet, die am Montag um Punkt 4 Uhr früh mit dem Morgestraich angefangen hätte. Alles Üben, die aufwendige Gestaltung der Laternen, Kostüme, Larven und Fasnachtswagen sind nun plötzlich vergebens.


Das sagt Comité-Obfrau Pia Inderbitzin zur Absage der Fasnacht. (Video: Keystone/SDA)

Die Enttäuschung der Fasnächtler ist wohl grenzenlos, manche finden aber einen kreativen Umgang mit der Hiobsbotschaft. Vor dem Basler Rathaus marschierte am Mittag ein sogenanntes «Schissdräggziigli» von vier Fasnächtlern in gelber Schutzkleidung auf, um seinen stillen Protest kundzutun. Die Aabrennte, eine bekannte Schnitzelbankformation, reagierte mit einem melancholischen Vers.

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nicht Normal am 28.02.2020 14:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt jammern die andere

    Erst gegen das BAG protestieren das die nicht handeln und wenn die dann das machen was prodestiert wurde is auch nicht gut weil es ja einen auf einmal selber Trift

    einklappen einklappen
  • Christian am 28.02.2020 14:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die ersten Einschränkungen

    Gestern waren hier die Kommentare voll davon es braucht Massnahmen die Grenzen sollen geschlossen werden. Jetzt geht es los und die ersten Massnahmen beginnen. Massnahmen bringen immer Einschränkungen und daran hat gestern niemanden beim kommentieren gedacht. Jetzt stellt euch vor was das schliessen der Grenzen für Einschränkungen mit sich brächten.

    einklappen einklappen
  • Coronavirus am 28.02.2020 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    Ei du scheene Schnitzelbang

    Egal, ich ha gnueg Faasnacht i de Firma :-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Luzerner. am 04.03.2020 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Behörden Versager...

    Das ganze ist einfach ein Witz, zum einen verbietet man den Baslern die Fasnacht, in Luzern wird eine Kunst Vernissage einer Italienischen Künstlerin für die Öffentlichkeit abgesagt aber für geladene Gäste durchgeführt und der grösste Witz, die Künstlerin wird mitsamt Gefolge aus Norditalien ins KKL gekarrt. Soviel zu unseren Luzerner Behörden. Einer der geladenen Kurt Aeschbacher meinte das ganze sei eine Hysterie, nun er wird es ja wissen Hauptsache man durfte Sekt schlürfen und Häppchen runterwürgen..

  • Bärner Fasnächtler am 02.03.2020 09:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fasnacht trotzdem

    Ein grosses Bravo an die Basler. Ihr habt Euch nicht unterkriegen laasen und feierten einen Morgensteaich light! Auch hier in Bern hatten wir eine Fasnacht light. Die Guggenmusiken spielten in den Beizen und auch Schnitzelbänke waren zu hören. Ein Trost bleibt, die nächste Fasnacht kommt bestimmt und die werden wir noch intensiver feiern!

    • Joggeli am 02.03.2020 11:21 Report Diesen Beitrag melden

      Bravo an Bärner Fasnächtler

      Danke an den Bärner Fasnächtler. Ich hoffe du konntest es trotz der Einschränkungen geniessen.

    einklappen einklappen
  • Adidas am 02.03.2020 08:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    REINE SCHIKANE !

    Willkür im unfähigen BAG.

  • Oioi blöd am 02.03.2020 07:33 Report Diesen Beitrag melden

    Woher kam es?

    Hygiene in Grossunternehmen, Einkaufszentren und Öv's können eingehalten werden, auf der Gasse soll das aber nicht gehen? In chinesischen Hotels und Beizen putzen sie ja auch die Klinken.

  • Hexli am 02.03.2020 01:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Straflos

    Keine Fasnacht super freut euch ihr lieben Pferde dieses Jahr werdet ihr nicht sediert habt keinen Stress und werdet auch nicht ausrutschen auf Metallplatten.

    • Allschwiler am 02.03.2020 01:57 Report Diesen Beitrag melden

      Pferdekutschen in diesem Zustand nicht

      Ich wüsste wie man den Antrieb ersetzen könnte der Pferdekutschen. Die Antwort ist jedoch nicht jugendfrei. Deswegen lasse ich es lieber.

    • Eidgenossin am 02.03.2020 05:27 Report Diesen Beitrag melden

      @Hexli

      Ja, finde ich auch eine grausame Tierquälerei, sowas darf in der heutigen Zeit nicht mehr geduldet werden, es muss endlich verboten werden! Wie Sie richtig sagen, die Pferde werden sediert, und da sie Fluchttiere sind bekommen sie dann wegen der Sedierung eine Herzattacke und sterben, oder rutschen aus und fallen hin so das man sie dann abtun muss, sowas ist einfach nur menschliche Perversität! Hoffe die Regierung wird auch in diesem Thema endlich mal produktiv, denn wir leben nicht mehr im Mittelalter, es muss aufhören das Leid der Pferde an der Fasnacht und beim Sechseläuten!

    • Tom am 02.03.2020 09:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hexli

      Dafür vertragen sie dann am 6i lüten mehr.

    • Eidgenossin am 02.03.2020 13:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Tom

      Wie primitiv doch gewisse Menschen sind, Tom.......

    einklappen einklappen