Liestal BL

22. Februar 2011 21:08; Akt: 22.02.2011 21:19 Print

Fassadenkletterer sind im Baselbiet unterwegs

von Denise Dollinger - Im Baselbiet kam es in der letzten Woche zu 49 Einbrüchen. Auch diese Woche waren die Gauner wieder aktiv.

Fehler gesehen?

In der Nacht auf gestern stiegen die Diebe über den Balkon in den zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses in Reinach ein, als die Bewohner nicht zu Hause waren – laut Polizeisprecher Meinrad Stöcklin die klassische Vorgehensweise. «Die Einbrecher sind nicht auf Konfrontation aus», sagt er. Sind sie drin, muss es schnell gehen. Sie packen Dinge ein, die leicht und praktisch zu transportieren sind und sich schnell und einfach verkaufen lassen.

Derzeit haben sich die Fassadenkletterer auf das Untere Baselbiet spezialisiert. So stiegen sie letzte Woche 8-mal in Reinach, 7-mal in Muttenz und 5-mal in Binningen ein. Weitere Fälle wurden auch in Aesch, Ettingen und Birsfelden registriert.

«Was mir auffällt, ist, dass die Einbrecher dreister sind als früher und dass viel geklettert wird», sagt Hans­peter Rudin, Präventionsbeauftragter der Baselbieter Polizei. Der erste oder zweite Stock sei für die Diebe keine Hürde mehr. «Wurde einmal eingebrochen, fühlen sich die Betroffenen meist ohnmächtig und verunsichert», so Rudin. Die Baselbieter Polizei bietet darum Beratungs- und Präventionskurse an.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris_von_Swiss am 23.02.2011 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    Hunde sind die besseren Menschen

    Ein potenziell gefährlicher Hund und das Problem ist gelöst!

  • Philipp am 23.02.2011 20:47 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizweit mehr Wach-Hunde aufstellen

    Diesen Kriminellen muss dringend das Handwerk gelegt werden.

  • Danny am 24.02.2011 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    S&W

    Ich hab bei mir ums Haus Schilder aufgestellt: "Protected by Smith & Wesson". Keine Probleme soweit und ich muss mit S&W auch nicht Gassi gehen. Von wegen einen gefährlichen Hund anschaffen....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Danny am 24.02.2011 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    S&W

    Ich hab bei mir ums Haus Schilder aufgestellt: "Protected by Smith & Wesson". Keine Probleme soweit und ich muss mit S&W auch nicht Gassi gehen. Von wegen einen gefährlichen Hund anschaffen....

  • Philipp am 23.02.2011 20:47 Report Diesen Beitrag melden

    Schweizweit mehr Wach-Hunde aufstellen

    Diesen Kriminellen muss dringend das Handwerk gelegt werden.

  • Chris_von_Swiss am 23.02.2011 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    Hunde sind die besseren Menschen

    Ein potenziell gefährlicher Hund und das Problem ist gelöst!

  • M.M. in A. am 23.02.2011 01:21 Report Diesen Beitrag melden

    Nachbarhilfe - wenn sie denn existierte!

    Die Nachbarhilfe könnte da viel Präventionsarbeit leisten. Aber eben: Neue Nachbarn ziehen in eine Reiheneinfamilienhaussiedlung ein, stellen sich nicht mal dem direkt benachbarten langjährigen Hausbesitzer vor. Ironischerweise arbeitet der neue Nachbar auch noch für eine Videoüberwachungsfirma...