20'000 Tonnen Kies

06. September 2018 16:51; Akt: 06.09.2018 16:51 Print

Basel bekommt einen richtigen City Beach

Rund drei Millionen Franken werden in die Aufwertung des Basler Rheinufers investiert. Nicht nur die Natur profitiert, auch der City Beach wird grösser.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Herbst hat noch nicht einmal richtig angefangen und schon können sich Rheinschwimmer auf den nächsten Sommer freuen: Am Montag beginnen die Bauarbeiten für das neue Ufer entlang der Rheinpromenade im oberen Kleinbasel. Und das Tiefbauamt verspricht viel, denn geplant sind neben grünen Inselchen auch eine deutliche Vergrösserung des Strands am Schaffhauserrheinweg zwischen Wettstein- und Schwarzwaldbrücke.

Im Oktober werden dafür täglich bis zu 1400 Tonnen Kies angeschifft. Insgesamt werden 20'000 Tonnen aufgeschüttet. Das Kies macht keinen weiten Weg: Derzeit wird eine Menge davon zur Vertiefung der Schifffahrtsrinne abgetragen, der Aushub kann für den Stadtstrand wiederverwertet werden. Das spart Kosten bei beiden Projekten. Die Aufwertungsmassnahmen schlagen dennoch mit rund drei Millionen Franken zu Buche, wobei auch der Bund einen Teil der Kosten trägt.

Rheinschwimmer werden eingeschränkt

Per Baubeginn am Montag ist auch das Rheinschwimmen eingeschränkt. Das BVD bittet alle Schwimmer, ab nächster Woche den Baustellenbereich zu meiden und erst nach der Wettsteinbrücke in den Rhein zu steigen, da das Schwimmen im Baubereich sehr gefährlich sei. Kommende Woche sollen die Temperaturen noch mal richtig sommerlich werden.

Das zukünftige Rheinufer dient aber nicht nur den Menschen als Erholungsort. Auch an die Tiere wurde gedacht, denn durch die kleinen Buchten und die begrünten Inselchen entsteht ein ganz neuer Lebensraum für verschiedenste Wassertiere. So können sich etwa Fische zum Laichen besser zurückziehen. Entlang der Solitude-Promenade liegt der Fokus sogar ausschliesslich auf Tier und Natur, da das Gebiet unter Naturschutz steht.


So wird die Schifffahrtsrinne tiefer gelegt. (Video: sda/Keystone)

(mis )

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jänu am 06.09.2018 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wiso so teuer?

    ich frage mich, was da so teuer sein kan, wen das kies von ein paar 100 meter entfernung abtransportiert und weiter unten oder oben wieder aufgefüllt wird???? ich würds für 1 milion selber machen. somit würde man schonwieder 2milionen sparen. ;)

    einklappen einklappen
  • lt am 06.09.2018 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1.5 m breit?

    Okay, also sehr gross sieht das nicht aus.. Etwas übertrieben der Titel des Artikels aber naja.

    einklappen einklappen
  • Lukas W. am 07.09.2018 04:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Englisch?

    Wieso City Beach und nicht einfach Stadtstrand? Die Schweiz hat bekanntlich 4 Landessprachen. Englisch gehört nicht dazu.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Eduard J. Belser am 08.09.2018 07:12 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Platz für Herumgüsler

    Toll, dann aben die Herumgüsler noch mehr Platz und Gelehenheit, ihren Müll liegen zulassen und die Kosten für das Wegräumen der Allgemeinheit zu überlassen.

  • Stefan_Basel am 07.09.2018 07:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht vollständig der bericht

    Das ganze Material was dort abgeschüttelt wird ist der Aushub aus der Fahrrinne. Über das Projekt Aushub habt ihr ja berichtet. Das der kies den Strand vergrößern soll und kleinere Inseln gebaut werden habt ihr wohl vergessen.

  • Lukas W. am 07.09.2018 04:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Englisch?

    Wieso City Beach und nicht einfach Stadtstrand? Die Schweiz hat bekanntlich 4 Landessprachen. Englisch gehört nicht dazu.

    • Wasserratte am 09.09.2018 15:05 Report Diesen Beitrag melden

      Buebe und Maitli

      Finde ich auch! Diese Anglisierung ist eine wahre Sprachpest! Betrifft nicht nur Basel, sondern die ganze Schweiz. Wir haben unseren Sprachstolz verloren, schade! Ich habe in der Badi in Schaffhausen die Anschriften: Manne, Fraue, Buebe, Maitli - gelesen und habe mich von Herzen gefreut. Und das ennet dem Rhein! Bravo

    einklappen einklappen
  • Wiessel wieder Willen am 06.09.2018 22:50 Report Diesen Beitrag melden

    Der Arme Rhein

    Ich begrüsse diese schnappsidee. Wäre jetzt Wessels Spruch.

  • Norbert am 06.09.2018 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Total überrissener Preis!!Beamte!!!

    Da wird sicher wieder was gemauschelt.Kies aus dem Rhein so teuer?Aha die Stadt!!!!

    • nico basler am 07.09.2018 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Norbert

      Norbert der Fachmann. Ich lach mich krumm

    einklappen einklappen