Gelterkinden BL

30. Mai 2019 18:30; Akt: 30.05.2019 18:30 Print

Katze miaute, bis die Polizei alarmiert wurde

Lautstark machte ein Büsi in Gelterkinden auf seine Notlage aufmerksam. Es hatte sich am Ufer der Ergolz verheddert und musste von der Feuerwehr gerettet werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit lautem Miauen machte sich die Katze in Not am Donnerstagnachmittag auf ihre Notlage bemerkbar. Aus noch nicht geklärten Gründen hatte sich das Büsi am Ufer der Ergolz in Gelterkinden in die Bredouille gebracht. Eine Mutter, die mit ihren Kindern vorbeispazierte, habe die Hilfeschreie gehört und die Polizei alarmiert, berichtet ein Leser-Reporter. Diese bestätigte den Eingang der Meldung kurz nach 15 Uhr. «Die Katze hatte sich unglücklich am Uferbereich verfangen», so der Leser-Reporter.

Vor Ort rief die Polizei ihrerseits die Feuerwehr der Region Gelterkinden, die über das nötige Gerät zur Rettung der Katze verfügte. Als die Feuerwehr dann mit einer Leiter hinunter stieg, versuchte die Katze laut einem Leser-Reporter zunächst, die Flucht zu ergreifen. Erfolglos. Die Feuerwehr brachte das Büsi schliesslich wohlbehalten in einer Transportbox vor den Augen und dem Applaus einiger Schaulustiger in Sicherheit.

(jes)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eidgenossin am 30.05.2019 19:13 Report Diesen Beitrag melden

    Danke!

    Nebst den Einsatzkräften, bedanke ich mich auch ganz herzlich bei der Mutter mit Kind,welche die missliche Situation des Kätzchens erkannte und Hilfe organisierte! Ich danke Ihnen viel mal!

    einklappen einklappen
  • Katrin am 30.05.2019 19:14 Report Diesen Beitrag melden

    Danke Feuerwehr gut gemacht

    Danke Feuerwehr, schön dass auch Tiere gerettet werden. Und die Leute haben der erfolgreichen Rettung zugeklatsch. Finde ich schön e in Herz für Tiere.

  • Franzose am 30.05.2019 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Fortschrittliche Schweiz

    Der Fortschritt einer Geselschaft zeigt sich darin, wie sie mit Tieren umgeht. Grossen Respekt dafür Schweiz. Da können viele von euch lernen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cristina am 31.05.2019 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Retter in der Not

    Ein herzliches Dankeschön!

  • Tonald Drump am 31.05.2019 06:20 Report Diesen Beitrag melden

    Dank an alle beteiligten

    Toll, dass Feuerwehr sogar wegen einer Katze rausrückt. Chapeau! Schade nur, dass in unseren Gesetze nicht mehr Schutz für Tiere gemacht wird.

  • Realist am 31.05.2019 00:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tierretter super!

    Danke an alle Retter ob Polizei oder Feuerwehr, welche unsere liebgewonnenen Tiere retten. Ob Kuh, Hund, Katze und Co.

  • Eidgenosse am 30.05.2019 22:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Schade das man nicht öfter von solchen erfreulichen Geschichten hört, auch wenn es nichts weltveränderndes ist. Danke an alle Arbeiter die an diesem Feiertag arbeiten!

  • DG am 30.05.2019 22:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Katze in Not

    Sehr schönes Ende aber wer muss schlussendlich für so einen Einsatz der Blaulichtorganisation blechen ???

    • Dumdidum am 31.05.2019 07:01 Report Diesen Beitrag melden

      Kohle und Reibach

      Ich finde, die Welt sollte funktionieren ohne Geld.

    • T.A am 31.05.2019 07:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @DG

      Das würde anders aussehen wenn bei dir was passieren würde, dann wäre das "wer blecht" dir bestimmt egal. Siehs doch mal so...

    • Saints am 31.05.2019 08:11 Report Diesen Beitrag melden

      Die echten Helden unserer Gesellschaft

      Dafür zahle ich gerne Steuern, DG. Dank solchen Menschen funktioniert unsere Gesellschaft und das Gemeinwesen überhaupt. Viele vollbringen Ihren Dienst gar ehrenamtlich. Herzlichen Dank an Euch stille Helden!

    • Patricia am 31.05.2019 10:34 Report Diesen Beitrag melden

      Erfahrung

      Die Feuerwehr darf Geld dafür verlangen. Müssen sie aber nicht. Wir mussten unseren bereits 2 mal retten lassen, hat nie etwas gekostet. Wenn das Tier schon lange in der Notlage ist und man anständig zu den Einsatzkräften ist, machen sie das kostenlos.

    • Sepp am 31.05.2019 11:42 Report Diesen Beitrag melden

      Leine

      @Patrizia: Ihre Katze gehört an die Leine. Beim 3. Mal gibt's eine Rechnung.

    einklappen einklappen