Euro-Airport

06. August 2019 12:03; Akt: 06.08.2019 17:41 Print

Zweite Basler Flughafen-Evakuierung an einem Tag

Am Dienstag kam es am Basler Flughafen zweimal zu Evakuierungen. Schuld waren Gepäckstücke, die unbeaufsichtigt stehengelassen wurden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Laut Leser-Reportern und Beiträgen in den Sozialen Medien kam es am Dienstagnachmittag zu einer Evakuierung am Euro-Airport Basel. Flughafensprecherin Vivienne Gaskell bestätigte die zweite Evakuierung des Tages gegenüber 20 Minuten.

Umfrage
Fliegen Sie ab dem Euro-Airport Basel?

Um 15.38 Uhr sei ein herrenloses Gepäckstück festgestellt worden, so Gaskell. «Daraufhin beschloss die Polizei, die Ankunftsebene sowohl auf Schweizer als auch französischer Seite des Flughafens sowie die Halle vier zu sperren», erklärt die Sprecherin.

Von der Sperrung betroffen waren die Passagiere von vier Flugzeugen, die bis zur Entwarnung um 16.54 Uhr im Flugzeug verharren mussten.

Schon am Mittag strandeten Passagiere

«Erschwerend kam hinzu, dass ein Teil des Ankunftsbereiches zu dieser Zeit ebenfalls gesperrt war, weil ein weiteres unbewachtes Gepäckstück durch die Polizei untersucht wurde», sagt Gaskell.

Bereits am Dienstagmittag konnte der Flughafen für rund zwei Stunden nicht betreten werden. Der Flughafen wurde wegen zwei herrenlosen Gepächstücken geräumt. «Ich kam um etwa 11.30 Uhr beim Flughafen an und wollte reingehen. In diesem Moment wurden alle Türen verriegelt und mit der Evakuierung des Gebäudes begonnen. Wir wissen nicht, was los ist», so eine Leser-Reporterin.

«Fluggäste wurden durch die französische Polizei in Gängen eingesperrt und können nicht raus», so ein weiterer Leser. Man habe keine Informationen von den Behörden erhalten.

Zwei Gepäckstücke ohne Besitzer

Wie die zuständige Mediensprecherin, Vivienne Gaskell, auf Nachfrage von 20 Minuten angab, wurden im Gebäude zwei herrenlose Gepäckstücke gefunden. Nachdem sich die Besitzer auf die Lautsprecher-Durchsagen hin nicht gemeldet haben, habe man beschlossen, das Gebäude sicherheitshalber zu evakuieren.

Kurz vor 14 Uhr sei der Flughafen wieder geöffnet worden, erzählt eine Leser-Reporterin. «Obwohl ich zu den Ersten gehört habe, die am Gate angekommen sind, habe ich nun meinen Flug verpasst», schildert sie. Nun hoffe sie auf eine Entschädigung.


(kom jd)