Basel

14. März 2019 17:43; Akt: 14.03.2019 20:47 Print

«Security muss sofort dazwischengehen»

Ein Video zeigt, wie es gleich zu zwei Schlägereien vor dem Basler Club Balz kommt. «Ein Einzelfall», betont der Clubbetreiber. Die Polizei hat keine Kenntnis vom Vorfall.

Vor dem Club kam es gleich zu zwei handfesten Auseinandersetzungen. (Video: privat)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Zuerst kommt es zu einer Auseinandersetzung in einer Frauengruppe, dann schlagen unvermittelt zwei Männer aufeinander ein – ohne ersichtlichen Grund. Ein Augenzeuge hat das gewalttätige Treiben vor einem Basler Club gefilmt. Am Donnerstag gelangte das Video über einen Leser an 20 Minuten.

Die Szenen sollen sich in der Nacht auf den 24. Februar vor dem Balz-Club in Basel abgespielt haben. Nach kurzer Zeit ist zu sehen, wie die Sicherheitsmitarbeiter in die Auseinandersetzung eingreifen und die Streithähne voneinander trennen.

«Nicht wegen jeder Pöbelei fliegen die Fäuste»

Laut dem Leser dokumentiert die Szene aber keinen Einzelfall: Er habe schon ähnliche Situationen vor dem Club erlebt. «Ich wurde auch schon angepöbelt», sagt er. Eine junge Frau, die in die Auseinandersetzung geraten war, betonte gegenüber 20 Minuten, dass sie den Streit nur schlichten wollte und dabei zwischen die Fronten geriet. Angaben zur Ursache der Schlägerei konnte sie nicht machen. Mehrere Leser berichten von ähnlichen Erlebnissen, loben aber ausdrücklich die Professionalität des Sicherheitspersonals.

Das Lokal hat Kenntnis vom Vorfall. «Es ist um vier Uhr passiert und die Security hat sofort eingegriffen», betont Claudio Rudin vom Balz-Club. «Sie müssen auf jeden Fall dazwischengehen, um Leib und Leben zu schützen.» Dass es im Nachtleben zu Rangeleien komme, wisse er. Dass Meinungsverschiedenheiten regelmässig zu Schlägereien eskalierten, bestreitet er aber: «Nicht wegen jeder Pöbelei fliegen die Fäuste.»

«Wir haben eigentlich nie solche Vorfälle», so Rudin weiter. Er könne nicht sagen, ob es sich bei den Streitenden um Besucher seines Clubs handle. «Wenn Leute betrunken sind, können Streitigkeiten leider eskalieren», sagt er. Normalerweise bleibe es allerdings ruhig. Der Balz-Club hat in der Tat keinen einschlägigen Ruf in Basel und ist auch bei Studenten eine beliebte Adresse. «Wir werden reagieren und den Vorfall mit unserem Sicherheitspersonal besprechen», versichert Rudin.

Kein Polizeieinsatz

Die Basler Polizei hat vom Vorfall keine Kenntnis. Letzteres wertet Rudin als gutes Zeichen: «Die Security alarmiert bei schwerwiegenden Fällen immer die Polizei. Wenn das hier nicht der Fall war, wurde wohl niemand verletzt. Darum bin ich froh.»

Gewalt ist im Basler Nachtleben seit Jahren notorisch, die Polizei ist an den Wochenenden an den Brennpunkten präsent. «Das Partyvolk kommt bereits unter Drogen- und Alkoholeinfluss in der Stadt an», sagte der Basler Kripo-Chef Beat Voser in einem früheren Interview mit 20 Minuten. Nach Mitternacht werde es kritisch in der Stadt: «Je verladener die Leute, desto tiefer die Frustrationstoleranz», weiss er.

Die Polizei markiere deshalb mit dem Einsatzelement Brennpunkt in der Innenstadt und in den Quartieren Präsenz. Auch die Jugend- und Präventionspolizei sei im Einsatz. «Wir greifen wo nötig schlichtend ein oder führen Personenkontrollen durch», sagt Martin Schütz, Sprecher des Justiz- und Sicherheitsdepartements. Es komme aber vor, dass die Streithähne nicht mehr vor Ort seien, wenn die Polizei vor Ort erscheine.

Hast du auch schon Gewalt im Nachtleben erlebt? Berichte uns von deinen Erlebnissen. Angaben werden vertraulich behandelt.
Das gewünschte Formular existiert nicht oder ist bereits abgelaufen.

(las)