Feuerteufel

21. März 2011 09:59; Akt: 21.03.2011 11:11 Print

Gartenhäuser in Riehen brennen

In einer Familiengartenanlage in Riehen BS, wo schon am Samstagabend zwei Gartenhäuser gebrannt hatten, ist es am Sonntagabend erneut zu Brandstiftung gekommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Polizeipatrouille bemerkte gegen 22.45 Uhr das Feuer in der Anlage des «Familiengartenvereins in den Weilmatten». Die Polizisten konnten mit einem Handfeuerlöscher den Vorplatz eines Gartenhauses löschen, doch ein zweites Haus stand dann bereits in Vollbrand, und ein drittes hatte zu brennen begonnen. Ein Häuschen wurde dabei zerstört und zwei beschädigt, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

Die Feuerwehren aus Riehen-Bettingen und Basel machten dem Feuer wenig später ein Ende. Auch die Feuerwehr aus dem benachbarten Weil am Rhein (D) war zugegen, ebenso Polizei aus Basel und Deutschland sowie die Basler Sanität. Verletzt wurde niemand.

Zur Brandursache wird noch ermittelt; die Staatsanwaltschaft geht jedoch erneut von Brandstiftung aus. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Zeugen werden gesucht.

Bereits am Samstagabend waren in den Weilmatten zwei Gartenhäuser angezündet worden und niedergebrannt. Die Gartenanlage liegt direkt an der Landesgrenze am Fluss Wiese. Auch danach war eine Fahndung ergebnislos verlaufen.

In Riehen beunruhigt seit 2004 eine Brandstiftungsserie die Bevölkerung. Neben diversen Gartenhäuschen sind teils grössere Gebäude sowie Autoeinstellhallen angezündet worden. Mittlerweile geht es um rund 80 Brände; bei zwei Drittel der Fälle vermuten die Behörden dieselbe Täterschaft.

(sda)