Nacht der Gewalt

18. Dezember 2011 23:36; Akt: 18.12.2011 19:39 Print

Gleich vier Raubüberfälle in Basel

von Adrian Jäggi - Vier Raubüberfälle gab es in der Nacht auf Sonntag – laut Ermittlern wurden sie wohl von vier verschiedenen Täter-Gruppen verübt. Die Muster sind aber ähnlich.

storybild

Tatort Messeplatz: Hier wurde ein 25-Jähriger überfallen. Foto: lha

Fehler gesehen?

Birsigparkplatz, Bahnhof SBB, Messeplatz und Spitalstrasse: So heissen die vier Schau­plätze, an denen die Taten am Sonntag zwischen 1.45 Uhr und 6.20 Uhr verübt worden sind. Alle Opfer wurden zuerst verbal angegangen, dann niedergeschlagen und am Ende ausgeraubt. «Wir gehen davon aus, dass es nicht die gleichen Täter sind», sagt Kriminalkommissär Markus Melzl aufgrund der sehr unterschiedlichen ­Täterbeschreibungen.

Der erste Raubüberfall wurde von einer vierköpfigen Gruppe verübt, die einen 21-Jährigen beim Birsigparkplatz attackierte und mit einem Messer bedrohte. «Das Opfer schlug mit dem Kopf am Boden auf und verlor kurz das Bewusstsein», sagt Melzl. Der zweite Raubüberfall geschah um 3.30 Uhr im Bahnhof SBB auf der Rolltreppe zu den ­Geleisen 15/16. «Das Opfer musste mit Gesichtsverletzungen ins Spital», so Melzl. Nur etwa eine halbe Stunde später wurde beim Messeplatz ein 25-Jähriger von zwei Unbekannten überfallen, als er auf
ein Taxi wartete. Auch dieser Mann erlitt Gesichtsverletzungen. Und schliesslich wurden an der Spitalstrasse zwei 24-Jährige von einem Trio angegriffen und um Handy und Bargeld erleichtert.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M. Kreis am 19.12.2011 07:11 Report Diesen Beitrag melden

    Nachdenklich..

    Komisch, seit dem arabischen Frühling nehmen diese Attacken zu. Ob es da einen Zusammenhang gibt?!!

  • Danny am 19.12.2011 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    Schönreden bringt nichts

    Nach jedem Weekend kann man lesen, dass es wieder zu Raubüberfällen gekommen sei. Anfangs war es jeweils durchschnittlich einer pro Weekend. Dann längere Zeit immer 2, jetzt sind's 4. Wie viele müssens noch werden, bevor die Basler Regierung zugibt, dass Basel doch nicht so sicher ist, wie man das gerne durch die rosarote Brille sähe?

  • Serkan I. am 19.12.2011 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    Mit memmenpolitik zu mehr Gewalt

    Es ist schon längts überfällig das Herr Gass und Herr Lips endlich einsehen das sie versagt haben und zurücktreten würden. Mit lascher Einwanderungspolitik steigt logischerweise die kriminalität und brutalität. Mit schweizerischer memmenpolitik ist hier nicht mehr dagegen zu halten. Also liebe Polizei hört auf mit Grossverkehrskontrollen das anständige Volk zu schinden und macht euch an die wircklichen Probleme in unserer Region.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Danny am 19.12.2011 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    Schönreden bringt nichts

    Nach jedem Weekend kann man lesen, dass es wieder zu Raubüberfällen gekommen sei. Anfangs war es jeweils durchschnittlich einer pro Weekend. Dann längere Zeit immer 2, jetzt sind's 4. Wie viele müssens noch werden, bevor die Basler Regierung zugibt, dass Basel doch nicht so sicher ist, wie man das gerne durch die rosarote Brille sähe?

  • Serkan I. am 19.12.2011 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    Mit memmenpolitik zu mehr Gewalt

    Es ist schon längts überfällig das Herr Gass und Herr Lips endlich einsehen das sie versagt haben und zurücktreten würden. Mit lascher Einwanderungspolitik steigt logischerweise die kriminalität und brutalität. Mit schweizerischer memmenpolitik ist hier nicht mehr dagegen zu halten. Also liebe Polizei hört auf mit Grossverkehrskontrollen das anständige Volk zu schinden und macht euch an die wircklichen Probleme in unserer Region.

  • M. Kreis am 19.12.2011 07:11 Report Diesen Beitrag melden

    Nachdenklich..

    Komisch, seit dem arabischen Frühling nehmen diese Attacken zu. Ob es da einen Zusammenhang gibt?!!