25'000 Franken

16. März 2016 10:32; Akt: 16.03.2016 11:33 Print

Grosse Anerkennung für kleines Basler Musiklabel

Das Basler Label Radicalis hat den Hauptpreis des Migros-Kulturprozent-Förderwettbewerbs für Schweizer Independent-Labels gewonnen.

Yes! Wir freuen uns riesig über die Unterstützung von Migros-Kulturprozent Pour-cent culturel Migros Percento culturale...

Posted by Radicalis on Wednesday, 16 March 2016

Freude herrscht beim Basler Label Radicalis: Es ist der grosse Gewinner der Migros-Kulturprozent Labelförderung dieses Jahr.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zum elften Mal zeichnet das Migros Kulturprozent Independent-Labels und Künstlermanagement-Agenturen aus, die Schweizer Popmusiker unter Vertrag haben. Ein Preis, der weit mehr als Anerkennung bringt. Mit insgesamt 50'000 Franken fördert das Kulturprozent so Schweizer Musikschaffen. Das Basler Label Radicalis Music Management darf sich dieses Jahr über den grössten Förderbeitrag von 25'000 Franken freuen.

«Das kommt überraschend», sagt Labelgründer Dominic Stämpfli. Nicht zum ersten Mal habe er sich um einen Beitrag vom Kulturprozent beworben. Diesmal klappte es aber und sein Dossier setzte sich gegen 22 weitere Eingaben aus der ganzen Schweiz durch. Woran lag es? «In diesem Jahr haben wir unsere Labelaktivitäten wieder verstärkt und verfügen nun auch über einen eigenen Vertrieb in der Schweiz. Das kommt auch unseren Künstlern finanziell zugute», erklärt Stämpfli, der Radicalis vor zehn Jahren aus der Taufe hob. Seit sechs Jahren kann er davon leben. Das Label führt er mittlerweile als gleichberechtigter Partner mit Dominic Oehen und zwei Teilzeitangestellten.

Der grosszügige Förderbeitrag kommt nun gerade richtig. Das erlaube es, Bands Vorschüsse zu zahlen und eigene Promotionsprojekte voranzutreiben. Geld ist heute nämlich Mangelware im Pop-Geschäft. Bands können heutzutage kaum mehr CD-Produktionen oder Tourneen ohne Drittmittel finanzieren. Förderstellen wie der RFV Basel, Stiftungen und nicht zuletzt Crowdfunding-Kampagnen sind zu wichtigen finanziellen Standbeinen geworden.

Wichtige Akteure abseits der Bühne

Labels wie Radicalis, die sich um das Management, Vertrieb und Booking kümmern, werden für Schweizer Künstler immer wichtiger. Deren Kontakte sind die Türöffner für Tourneen auch ausserhalb der Schweiz. «Gerade junge Kräfte wie Radicalis, die auf ein starkes Netzwerk im In- und Ausland zählen können, nähren die Hoffnung, dass zeitgemässe Schweizer Popmusik den Weg zu den Fans finden wird», erklärt Jurypräsident Philipp Schnyder von Wartensee.

Davon profitieren bei Radicalis 31 Künstler aus der Schweiz und dem Ausland. Die Jurassier Carrousel touren derzeit durch Osteuropa, die Basler Jazz-Electro-Pop Gruppe Mantocliff darf sich über Auftritte am renommierten Zermatt Unplugged Festival freuen und der Berner Abu gar über einen Auftritt am grossen Sziget-Festival in Budapest.


Mantocliffs jüngster Streich: Das Video zu ihrer ersten Single «These Words» (Video: Youtube.com/mantocliff)

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc am 16.03.2016 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere Dominic...

    ...freut mich sehr für Euch :)

  • chris wepfer am 16.03.2016 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gratuliere und staune

    gratulation. aber wie kann heute ein kleines schweizer label mit vollzeitangestellten existieren? gehe davon aus das künstler produktion, artwork und pressung selbst bezahlen müssen und ggf. auch die promo berappen. mit verkäufen in der schweiz lässt sich bestimmt nicht leben.

  • Alufuchs am 16.03.2016 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulatio !

    Habt ihr verdient! :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • chris wepfer am 16.03.2016 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gratuliere und staune

    gratulation. aber wie kann heute ein kleines schweizer label mit vollzeitangestellten existieren? gehe davon aus das künstler produktion, artwork und pressung selbst bezahlen müssen und ggf. auch die promo berappen. mit verkäufen in der schweiz lässt sich bestimmt nicht leben.

  • Alufuchs am 16.03.2016 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulatio !

    Habt ihr verdient! :)

  • Marc am 16.03.2016 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere Dominic...

    ...freut mich sehr für Euch :)