Basel

07. Juni 2011 23:47; Akt: 08.06.2011 12:03 Print

Haben Securitys Gäste verprügelt?

Vier Securitys stehen vor dem Strafgericht: Sie sollen ohne Anlass Gäste der Basler Bar Rouge verdroschen haben.

storybild

Einer der vier angeklagten Securitys mit seinem Verteidiger. Foto: dd

Fehler gesehen?

Die Angeklagten, die bei der Security Firma ProSec tätig waren, sind zwischen 23 und 27 Jahre alt. Beim ersten Fall, der sich Mitte August 2009 zugetragen habe, wird einem der vier vorgeworfen, er habe ein Paar angegriffen und zudem die Frau sexuell belästigt. «Das stimmt nicht», so der Tunesier. «Die Frau schlug mich ans Ohr.» Zu den Prellungen des Opfers am Jochbein sagte er, es seien Brillenabdrücke. Das Opfer trägt aber Linsen.

Beim zweiten Fall von Ende August 2009 feierten rund 15 Leute in der Bar im Messeturm Geburtstag. Dabei kam es zu einem kleinen verbalen Streit mit zwei Männern an einem Nebentisch. Plötzlich sei einer der Gruppe von einem Security gepackt und über den Tisch gehoben worden. «Die haben mich und meinen Kollegen über den Boden zum Lift geschleift», so das Opfer gestern. Dort seien sie von rund vier Securitys in den Lift geschubst worden. Dann habe es Fusstritte und Schläge gehagelt. Ein Opfer erlitt unter anderem zwei Handbrüche und verlor das Bewusstsein, das andere Prellungen und Quetschmale. Beide waren mehrere Tage arbeitsunfähig.

Der Slowake, der Tunesier, der Deutsche und der Iraker sind sich keiner Schuld bewusst und bestreiten alles. Sie hätten die beiden nur vor die Tür gestellt. Der Iraker dementiert zudem, je für die Firma gearbeitet zu haben. Hemd und Hose, in denen man ihn auf einem Fotoportal in der Bar Rouge bei der Arbeit sieht, habe ihm ein Kollege wegen Mangel an Kleidern geliehen. Das Urteil folgt morgen.

(20 Minuten)