Verurteilter Delinquent

13. Dezember 2011 22:32; Akt: 14.12.2011 03:19 Print

Hat Heimleiter Mädchen missbraucht?

von Denise Dollinger - Ein 38-Jähriger Heimleiter steht seit gestern vor dem Basler Strafgericht: Die Anklage lautet auf sexuelle Handlungen mit zwei Minderjährigen.

Fehler gesehen?

Sanna H.* und Tabea M.* waren beide 17 Jahre alt, als sie ins Wohnheim Zunamis kamen. Schon kurz nach Sannas Eintritt 2010 näherte sich ihr Leiter Olaf G.* mit eindeutigen Absichten. Die junge Frau wies ihn ab, der Angeklagte liess aber nicht locker. Aus anfänglichem Begrapschen wurde schnell mehr – schliesslich vollzog er mit ihr wiederholt ungeschützten Geschlechtsverkehr. Zudem setzte er die Minderjährige unter Druck und erpresste sie. «Ich war so verzweifelt», sagte Sanna gestern. Den einzigen Ausweg sah die junge Frau darin, im Rahmen des betreuten Wohnens in eine eigene Wohnung zu ziehen. Doch Olaf G. stellte ihr weiter nach: Sie musste ihm den Wohnungsschlüssel abgeben und er kam regelmässig unangemeldet vorbei und hatte Sex mit ihr.

Diesen Frühling kam Sanna mit Tabea ins Gespräch. Diese erzählte ihr von ähnlichen Erfahrungen. «Da wusste ich, dass wir genug Beweise für eine Anzeige hatten.» Sanna leidet noch immer an Alpträumen und war psychisch so instabil, dass sie eine Klasse wiederholen musste. «Ich kann keine Nacht durchschlafen, da mich immer Bilder im Kopf quälen», sagt sie. Der Angeklagte, der schon wegen Vermögensdelikten im Gefängnis sass, bestreitet sämtliche Vorwürfe. Die Staatsanwältin plädiert auf 39 Monate Freiheitsstrafe: Der Strafbestand sei klar. Der Verteidiger plädiert auf Freispruch. Das Urteil folgt morgen.

*Namen der Redaktion geändert