Brand in Riehen

22. Januar 2011 09:32; Akt: 23.01.2011 19:44 Print

Hat der Feuerteufel zugeschlagen?

Seit 2004 bringt ein Feuerteufel Angst und Schrecken über Riehen. Jetzt hat es wieder gebrannt. Ziel diemal: Eine Einstellhalle.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Riehen BS hat es am frühen Samstagmorgen in einer Einstellhalle gebrannt. Die Feuerwehr konnte das Feuer zwar bald löschen; weil aber die Bausubstanz der Halle beschädigt wurde, besteht nun die Gefahr eines Deckeneinsturzes.

Gemäss Mitteilung der Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt brannten nach ersten Erkenntnissen drei Autos. Weil wegen Einsturzgefahr das Gebäude jedoch nicht betreten werden darf, steht noch nicht fest, ob weitere Autos Raub der Flammen geworden sind und wie stark andere Autos in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die Einstellhalle bietet Platz für etwa 100 Fahrzeuge.

Frau mit Rauchvergiftung

Wegen des Brandes wurde auch die betroffene Liegenschaft evakuiert. Während der Löscharbeiten wurden die Bewohnerinnen und Bewohner der 21 Wohnparteien in einer Nachbarsliegenschaft untergebracht. Sie konnten jedoch bald darauf in ihre Wohnungen zurückkehren. Eine Frau wurde wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung ins Spital gebracht.

Kriminaltechnische Untersuchungen zur Klärung der Brandursache können erst nach statischen Abklärungen beginnen. Offen ist deshalb, ob es Brandstiftung war.

In Riehen beunruhigt seit 2004 eine Brandstiftungsserie die Bevölkerung. Neben zahlreichen Gartenhäuschen sind auch schon grössere Gebäude in Brand gesteckt worden, wobei Millionenschäden entstanden. Im Oktober wurden eine 30-jährige Frau und ein 16- jähriger Bursche festgenommen, auf deren Konto je vier Brände gehen dürften.

(sda)