Kontrovers

20. Juni 2019 12:21; Akt: 20.06.2019 12:21 Print

Sollen Hausaufgaben abgeschafft werden?

Kindern bleibt neben der Schule wegen Sport und Musik kaum mehr Freizeit. Darum sollen die Hausaufgaben gestrichen werden, fordert die Basler Familienberatung.

Bildstrecke im Grossformat »
Schulprobleme werden laut der Basler Familien-, Paar- und Erziehungsberatung zu einem immer grösseren Thema. Die Abschaffung von Hausaufgaben soll die Schüler entlasten. Die Leistungsgesellschaft fordert ihre Opfer. Einige davon landen bei der Basler Familien-, Paar- und Erziehungsberatung (Fabe). Laut Geschäftsbericht nahm die Zahl derjenigen, die sich wegen Problemen in der Schule oder Ausbildung bei der Stelle meldeten, deutlich zu. 2017 waren es noch 191 junge Menschen, die Unterstützung suchten, 2018 schon 213. Wie bei solchen Stellen üblich, dürfte das nur die Spitze des Eisbergs sein. Dennoch: Die Fabe schlägt Alarm und fordert, dass die Hausaufgaben abgeschafft werden. «Um den Druck auf die jungen Schüler etwas zu lösen, sollte man die Hausaufgaben streichen», fordert er deswegen. Zum einen würden die Hausaufgaben den Graben zwischen Akademikerkindern und denen, die zu Hause keine Unterstützung bekommen, vergrössern. Andererseits bliebe den Kindern zu wenig Freizeit. Die Idee, die Hausaufgaben abzuschaffen, ist nicht neu. Die Stadt Kriens LU machte ernst: Seit diesem Jahr müssen Krienser Primarschüler keine Hausaufgaben mehr machen. Das Basler Erziehungsdepartement ist vom Vorschlag nicht begeistert. Volksschulleiter Baur sagt: «Nehmen wir die deutsche Literatur zum Beispiel – da müssen die Kinder eben die Bücher in der Freizeit lesen.» Das sei auch eine Vorbereitung auf die Berufsausbildung oder das Studium. Aber: Auch Baur rät zur Mässigung: «Sowohl radikal keine, wie auch radikal immer Hausaufgaben zu geben, ist selten eine gute Lösung.» Sinnvoll wäre beispielsweise, die Hausaufgaben auf die individuellen Fähigkeiten und sozialen und familiären Möglichkeiten anzupassen.

Fehler gesehen?

Die Leistungsgesellschaft fordert ihre Opfer bereits im Schulalter. Wie aus dem Geschäftsbericht der Basler Familienberatung (Fabe) hervorgeht nimmt die Zahl derjenigen, die sich wegen Problemen in der Schule oder Ausbildung bei der Beratungstelle meldeten, deutlich zu. 2017 waren es noch 191 junge Menschen, die Unterstützung suchten, 2018 schon 213.

Umfrage
Was halten Sie von Hausaufgaben?

Wie bei solchen Stellen üblich, dürfte das nur die Spitze des Eisbergs sein. Dennoch: Die Fabe schlägt Alarm und fordert jetzt, dass die Hausaufgaben abgeschafft werden.

Wie Fabe-Geschäftsführer Renato Meier gegenüber der «bz Basel» ausführte, seien alle Schulstufen von den Problemen betroffen. Auch vermeintlich starke Schüler würden vermehrt unter dem Druck leiden.

Pilotversuch in Kriens

«Um den Druck auf die jungen Schüler etwas zu lösen, sollte man die Hausaufgaben streichen», fordert er deswegen. Zum einen würden die Hausaufgaben den Graben zwischen Akademikerkindern und denen, die zuhause keine Unterstützung bekommen, vergrössern. Andererseits bliebe den Kindern zu wenig Freizeit.

Die Idee, die Hausaufgaben abzuschaffen, ist nicht neu. Die Stadt Kriens LU machte ernst: Seit diesem Jahr müssen Krienser Primarschüler keine Hausaufgaben mehr machen. Ein involvierter Rektor sagte dazu gegenüber der Luzerner Zeitung: «Wir müssen uns fragen: Können wir als Schule diese knapp bemessene Freizeit mit Hausaufgaben füllen?» Freizeit sei sehr wichtig. «Wir sind überzeugt, dass Kinder auch in der freien Zeit sehr viel lernen. Das wollen wir stärker gewichten.»

«Radikal ist selten gut»

Das Basler Erziehungsdepartement ist vom Vorschlag nicht begeistert. Volksschulleiter Dieter Baur sagt: «Nehmen wir die deutsche Literatur zum Beispiel – da müssen die Kinder eben die Bücher in der Freizeit lesen.» Das sei auch eine Vorbereitung auf die Berufsausbildung oder das Studium.

Aber: Auch Baur rät zur Mässigung: «Sowohl radikal keine, wie auch radikal immer Hausaufgaben zu geben, ist selten eine gute Lösung.» Sinnvoll wäre beispielsweise, die Hausaufgaben auf die individuellen Fähigkeiten und sozialen und familiären Möglichkeiten anzupassen.

Sind Hausaufgaben nötig? Debattieren Sie über Sinn und Unsinn der «Uffzgi» im Talkback!

(kom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin am 20.06.2019 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Freizeit ist sehr wichtig!

    Absolut richtig, aber Hausaufgaben abschaffen ist Käse. Schafft die anderen Verpflichtungen ab, die die Kids nur zur befriedigung der Bedürfnisse von Helikoptereltern, erfüllen müssen. Weder Geige für Levin noch Chinesisch für Leandro sind für Kinder wichtig. Gebt den Kids eine dreckige Hose und lasst sie raus. Ab 10 darf es auch ein Sackmesser sein.

    einklappen einklappen
  • Affenpranke am 20.06.2019 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Schwer erziehbare Eltern

    Dem Kindeswohl und der Bildung diente es wohl mehr, den übervollen Freizeitterminkalender zu entschleunigen. Manche Kinder haben schwer erziehbare Eltern...

    einklappen einklappen
  • 50+ am 20.06.2019 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur noch verhätscheln?

    erst kürzlich ein Artikel, dass zu viele Schüler keinen Abschluss haben, jetzt will man zugunsten von FREIZEITaktivitäten auch noch die Hausaufgaben streichen? Sport und Musik sind ja so wichtig für die Ausbildung (wie geht der Smiley mit dem Augennachobenverdrehen) und damit kann man wunderbar die Familie ernähren

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Avenarius am 21.06.2019 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Finnland

    Man sollte sich an den Besten messen. Und das sind die Finnen. Keine Hausaufgaben, vieeeel Spielen und soziale Kontakte, coole Projekte (Gitarren bauen etc), Kunst & Kreatives. Nach der Schule wollte ich immer raus - ich brauche die Bewegung noch heute. Zum Glück :-)

    • jasmin am 21.06.2019 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Avenarius

      Geht auch mit Hausaufgaben.

    einklappen einklappen
  • Baslerbebbi am 21.06.2019 06:37 Report Diesen Beitrag melden

    Bin ich im Irrenhaus gelandet?

    Jetzt schlägt`s 13 ! Was für abstruse Forderungen. Seit 10 Jahren meine ich, auf der anderen, verkehrten, Welt zu sein. Eine weltfremde Forderung nach der anderen. Meine Schweiz, meine Heimat im Wandel zum Irrenhaus.

    • Kalua am 21.06.2019 10:37 Report Diesen Beitrag melden

      @baslerbebbi

      Gute Intensive Schulstunden, und danach richtige Freizeit für Kinder und ohne Termindruck. Dies wäre doch wirklich gesunder als das was jetzt abläuft.

    einklappen einklappen
  • Greta am 20.06.2019 22:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pro Hausaufgaben

    Bei uns in der Schule gibt es keine Hausaufgaben und nur unangekündigte Prüfungen. Wenn ein Kind mal was nicht verstanden hat, würde man es bei den Hausaufgaben merken und könnte es nochmals in Ruhe erklären. So muss man ständig proaktiv handeln, was für Kind und Eltern mühsam ist.

    • wurks am 21.06.2019 07:12 Report Diesen Beitrag melden

      Unzuverlässige und umständliche Methode

      Die Hausaufgaben sollen zeigen, ob das Kind die Lektionen verstanden hat? Das ist aber eine sehr zeitaufwändige Methode. Die Kinder sitzen viele Stunden pro Feierabend an den Hausaufgaben. Und unzuverlässig ist diese Methode auch. Es gibt Eltern, die bei den Hausaufgaben helfen und kontrollieren, andere jedoch nicht. Dann wären die Hausaufgaben unnütz bei bildungsfernen Eltern, die nicht helfen und nachprüfen können.

    einklappen einklappen
  • Kirito am 20.06.2019 21:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hausaufgaben sind blödsinn

    Hausaufgaben sind und bleiben überflüssig die Schule dauert schon lange genug und man kann auch in der Schule zeigen dass man die Sache verstanden hat

    • Ull am 20.06.2019 23:06 Report Diesen Beitrag melden

      Tezent

      Wenn es verstanden würde, dann ist die Hausaufgabe auch schnell noch erledigt. Totaler Käse was Sie da schreiben.

    einklappen einklappen
  • Susanne am 20.06.2019 19:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Geld in Bildung ??????? Welche?

    Den Lehrer stinkt es die Aufgaben zu korrigierten und somit dreht man die Sache um und die überarbeitete Jugend wird wieder mal geschont

    • Avenarius am 21.06.2019 10:32 Report Diesen Beitrag melden

      Finland takes it all

      @Susanne informieren Sie sich über das Finnische Schulsystem - es ist das erfolgreichsten in ganz Europa. 4 Std. Schule - keine Hausaufgaben = die klügsten Schüler all over Europe. I like that.

    • jasmin am 21.06.2019 15:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Avenarius

      Das Leben ist kein Ponyhof.

    einklappen einklappen