Ironman

13. Januar 2014 21:46; Akt: 13.01.2014 21:46 Print

Hawaii-Sieg soll Triathletin Weg zu Profikarriere ebnen

von Camille Haldner - Die Triathletin Désirée Germann hat sich hohe Ziele gesetzt: Sie will die Ironman World Championship 2014 gewinnen und es danach ein Jahr lang als Profi versuchen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Triathlon ist meine Leidenschaft und jeder Wettkampf spornt mich weiter an», sagt Désirée Germann. Die 32-Jährige nimmt an diversen Ironman-Veranstaltungen auf der Welt teil. Die Disziplin: 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen. Im letzten November gewann sie den Ironman Florida in ihrer Alterskategorie und qualifizierte sich bereits zum zweiten Mal für die WM in Hawaii im Oktober.

«Mein Ziel ist es, auch dort zu gewinnen», so die Baselbieterin. Dafür trainiert sie bereits jetzt, Monate im Voraus, nach einem strikten Plan. «Vor der Arbeit um sechs Uhr gehe ich schwimmen und nach Feierabend ist Joggen oder Fitnesscenter angesagt.» Der Marathon ist ihre Paradedisziplin. Wenn es hoch kommt, trainiere sie bis zu 28 Stunden pro Woche.

7000 Franken mittels Crowdfunding

Am liebsten würde die Geschäftsleitungs-Assistentin ihr Arbeitspensum reduzieren und sich noch stärker auf den Sport konzentrieren. «Falls ich in Hawaii gewinne, will ich es ein Jahr lang als Profi-Triathletin versuchen.» Ihre Leistungen bestätigen diese Ambitionen: Am Ironman Florida platzierte sie sich auf Platz 20, noch vor acht Profis. Dort schaffte sie auch ihre Bestzeit von neun Stunden und 36 Minuten.

Der Sport sei teuer, ihr Lohn allein reiche nicht immer, um die Kosten zu decken. «Mittels einer Crowd­funding-Plattform konnte ich 7000 Franken für Hawaii sammeln.» Somit seien zumindest das Flugticket, das Startgeld und die Unterkunft bezahlt.