Brand in Basel

24. Oktober 2018 13:21; Akt: 24.10.2018 18:35 Print

Mit einem Wasserkübel bekämpft er das Feuer

Die Arbeiter auf dem Dach des Baloise-Gebäudes konnten das Feuer selbst eindämmen. Videos zeigen sie beim Löschen.

Mit einem Wasserschlauch versuchten die Bauarbeiter, das Feuer in Schach zu halten. (Video: Leserreporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Bauarbeiter auf dem Baloise-Gebäude reagierten offenbar sofort, als das Feuer ausbrach. Mit Feuerlöschern, Wasser aus Schläuchen und sogar einem simplen Eimer versuchten sie, die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Mehrere Minuten lang kämpften sie alleine gegen das Feuer. «Es ging sicher vier Minuten, bis die Feuerwehr auftauchte», sagt der Leser-Reporter, der das Geschehen vom gegenüberliegenden Haus beobachtet und gefilmt hat. Danach sei ein Feuerwehrmann dazu gestossen. Insgesamt seien ein Feuerwehrmann und zwei zivile Personen auf dem Dach gewesen.


Mit einem Eimer voll Wasser tritt ein Mann gegen die Flammen an. (Quelle Leser-Reporter)

Beim Feuerwehrmann, der zunächst scheinbar passiv den Löscharbeiten der Bauarbeiter zuschaute, handelt es sich um den stellvertretenden Einsatzleiter, der auf dem Dach die Lage sondierte, noch bevor der Hubretter vor Ort war. «Die Arbeiter haben das gut gemacht und beherzt mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln mit der Brandbekämpfung angefangen», lobt Martin Schütz, Sprecher des Basler Sicherheitsdepartements, deren Einsatz.

Das Feuer konnte schliesslich in einem gemeinsamen Effort von Feuerwehr und Arbeitern gelöscht werden. Die beherzten Helfer der Feuerwehr wurden im Anschluss mit dem Hubretter an den Boden gebracht. Wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung werden sie von der Sanität vor Ort medizinisch betreut.

(Quelle: Leser-Reporter)

(doz)