Startup-Weekend

28. Oktober 2013 19:43; Akt: 28.10.2013 19:43 Print

In drei Tagen von der Idee zum eigenen Startup

von Samuel Hufschmid - Jungunternehmer können am Startup-Weekend in Basel ihre eigene Firma gründen. Für die Veranstaltung am Wochenende hat es noch freie Plätze.

storybild

Felix Rabe (28) möchte mit einem Service für Altpapier-Entsorgung durchstarten. (Bild: 20 Minuten/jh)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Wochenende findet in Basel das zweite Startup-Weekend statt. Mit dabei ist Felix Rabe (28), der gleich mit zwei Geschäftsideen antritt: Einerseits will er einen Service für Altpapier-Entsorgung anbieten, andererseits Cloud-Computing der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. «Ich hoffe, dass sich aus der Altpapier-Entsorgung zumindest ein Nebenerwerb ergibt und ein bisschen Geld reinkommt», sagt der Informatik-Student.

Andere Teilnehmer haben höher gesteckte Ziele, sagt Mit-Organisator Patrick Scheuerer: «Ziel des Startup-Weekends ist es, eine Idee so weit zu entwickeln, dass sie nach drei Tagen umsetzbar ist. Im Idealfall können die Teilnehmer bereits einen Prototypen präsentieren und haben erste Kunden an Land gezogen.»

Erfolg mit Fischzucht

Dass dies funktionieren kann haben die Urban Farmers gezeigt, die ihre Idee einer Dachfarm für Fische und Gemüse an einem früheren Startup-Weekend entwickelt hatten. Mittlerweile züchten die Zürcher Jungunternehmer in Basel und Berlin Fische und verkaufen ihre Produkte an lokale Restaurants.

Für die dreitägige Veranstaltung in der Startup-Academy Basel hat es gemäss Organisatoren noch freie Plätze. Die Teilnahme kostet 60 Franken – die gute Idee ist allerdings nicht inklusive.

www.basel.startupweekend.org

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.