Münchenstein BL

16. Mai 2011 23:02; Akt: 16.05.2011 23:24 Print

Jagd auf Raser mit neuer Technik

Seit gestern ist im Baselbiet ein neuer Radarkasten in Betrieb. Der Blitzer bei der Stöckackerstrasse kann in beiden Richtungen eingesetzt werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Nach erfolgreicher Testphase ist die Anlage seit Montag in ­Betrieb», sagt Polizeisprecher Meinrad Stöcklin.

Mit dem Messsystem der neuesten Generation kann wahlweise in Richtung Basel oder Reinach Jagd auf Temposünder gemacht werden. Der Standort wurde aufgrund von Unfallzahlen und Verkehrsaufkommen ausgewählt. Stöcklin ist überzeugt, dass die Radaranlage – wie alle 13 anderen auf Kantonsgebiet auch – ein taugliches Mittel zur Erhöhung der Verkehrssicherheit darstellt. Dem widerspricht FDP-Landrat Patrick Schäfli. «Der neue Standort ist sehr übersichtlich. Hier geht es nur darum, Gelder zu generieren.» Tatsächlich wurden im Kanton Basel-Landschaft im letzten Jahr mit den festen ­Radaranlagen und sechs mobilen Einsatzgeräten 9 Millionen Franken eingenommen.

Dieser Betrag dürfte nun steigen: Im Arisdorf-Tunnel ist seit kurzem eine hochmoderne Anlage in Betrieb, die die Durchschnittsgeschwindigkeit misst. Für Stöcklin ist es noch zu früh für eine Zwischen­bilanz. Dafür spricht Schäfli schon jetzt von einer «Fiskaltankstelle».

(aj/20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • autofahrer am 17.05.2011 10:28 Report Diesen Beitrag melden

    genau richtig so

    und wenn ihr besserwisser alle normal und angepasst dort vorbeifahrt kann der blitzer nichts machen... also was regt ihr euch so auf. er blitzt nicht bei normaler fahrweise.....

    einklappen einklappen
  • Wilhelm Tell am 17.05.2011 06:19 Report Diesen Beitrag melden

    Polizeistaat

    Ein weiterer Schritt in Richtung Polizeistaat

    einklappen einklappen
  • schläfer am 17.05.2011 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    gesetzliche limite ungültig?

    wenn eine limite nicht mehr kontrolliert werden darf was dann? und die gilt eben auch dort wo es nicht heikel ist...any problems?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Markus Zufluh am 09.09.2011 08:00 Report Diesen Beitrag melden

    Bünzli Verein im Namen der Raser

    Der Staat wüde lieber für Rechtsfahren auf der Autobahn werben.(siehe Frankreich) Bünzlihaftes Büssen wg 3km halten mich nicht ab, vom zügigen fahren und ach ihr so korrekten Autofahrer schleicht nun mit 5km darunter am Radar vorbei und haltet euch auch noch für korrekt! Besucht lieber einmal einen Schleuderkurs, ich habe 8 besucht!

  • Vetsch, BS am 09.09.2011 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    Stopt de Abzockerei --------

    Ich verstehe einfach nicht, dass sich viele Autofahrer von diesen Abzocker-Kästen erwischen lassen ! Bestraft endlich die Polizei indem Ihr Euch an die Limiten haltet. Es kann doch nicht angehen, dass immer mehr teure Geräte mit Steuergeldern montiert werden um Gewinne zu generieren. Man muss sich das so vorstellen: es wird ein Fest mit Millionen aufgebaut und niemand geht hin. Der wird es kein zweites Mal versuchen !

  • mirco am 10.07.2011 17:34 Report Diesen Beitrag melden

    neue technik bringts auch nicht.

    neue technik bringt auch keine sicherheit,höchstens mehr bussgeld.und das nur in kantonskassen.super und die mehr gelder werden für den nächsten blödsinn ausgegeben

  • dave am 15.06.2011 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht in die eigene Tasche!!!

    Die Bussengelder dürfen nicht in die Kantonskassen fliessen, denn damit ist die Gefahr des Missbrauchs gross. Braucht der Kanton Geld kontrolliert er einfach mehr. Das hat dann nichts mehr mit Sicherheit zu tun. Ich bin nicht gegen Kontrollen, aber das Geld muss Schweizweit in einen Topf kommen und sollte nur für mehr Verkehrssicherheit ausgegeben werden dürfen. Ich bin sicher, dass dann plötzlich nicht mehr so viel kontrolliert wird, dafür gezielter an wirklich gefährlichen Stellen (Schulen, Kindergärten etc)

    • Roger am 16.06.2011 14:35 Report Diesen Beitrag melden

      Ach was

      Wenn wir alle anderen Gelder streichen, die von den Kantonen/Bund/Gemeinden für Verkehrssicherheit ausgegeben werden ist, dies absolut kein Problem und es wird sicherlich zu vermehrten Kontrollen führen.

    einklappen einklappen
  • Tom aus der Stadt am 15.06.2011 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    @werner & Hans B. Etter

    Wenn ihr schon einmal einen finanziellen Nutzen aus Bussen hattet, dann freut es mich! Das im Arisdorf-Tunnel geblitzt wird ist sehr wichtig!! Da gibts Velo-Fahrer und tausende von Fussgängern!! In den Städten bei Schulen ist Radar ein sinnvolles Mittel, aber sonst gehts nur ums Geld!! Stattdessen kontrolliert doch z.B. Velo-Fahrer und Fussgänger und büsst diese bei Rotlicht! Diese Kontrollen sind leider nicht so lukrativ, würden aber der Unfall-Verhinderung dienen!

    • Herr Stolte am 09.09.2011 09:53 Report Diesen Beitrag melden

      Rorlicht Velosünder

      Lieber Tom, Du sprichst es aus! Ich fahre jeden Tag durch Zürich und wundere mich, dass man die vielen vielen Rotlicht-Velosünder noch nicht als Geldquelle entdeckt hat. Na ja, die liebe Frau Genner könnte das Rätsel sicher lösen...

    einklappen einklappen