Schulfach Feminismus

05. August 2019 16:06; Akt: 05.08.2019 16:20 Print

«Die Forderung ist Sexismus vom Feinsten»

Die Juso Basel-Stadt will das Schulfach Feminismus einführen. Geht es nach den 20 Minuten Lesern, wird dies nie der Fall sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Massnahmen müssten ergriffen werden, dass sich Frauen sicherer fühlten – sowohl im privaten Umfeld, als auch an öffentlichen Orten wie Bars und Clubs: Dies fordert die Juso Basel-Stadt in einer Medienmitteilung vom Montag. Frauen würden oft Opfer von psychischer und physischer Gewalt, schreiben die Jungsozialisten und untermauern die Aussage mit Zahlen: Alle zwei Wochen sterbe in der Schweiz eine Frau an den Folgen von häuslicher Gewalt.

Umfrage
Braucht es das Schulfach Feminismus?

Die Jungpartei spricht von einem strukturellen Problem. Um langfristige, gesellschaftliche Veränderungen zu erzielen, müsse bei der Bildung angesetzt werden: «Gleichstellung muss im Lehrplan verankert werden und es braucht ein Schulfach Feminismus», so Julia Baumgartner, Nationalratskandidatin der Juso.

Forderung spaltet die Meinungen

Ein Grossteil der 20 Minuten Leser ist sich einig: Das Schulfach Feminismus schiesse am Ziel vorbei. 95 Prozent von rund 2780 Personen klickten in der Umfrage an, dass die Einführung von besagtem Fach übertrieben sei. «Soll es denn für jedes gesellschaftliche Problem ein Schulfach geben?», will ein Kommentator wissen.

Vor allem kritische Stimmen werden in der Kommentarspalte laut. Vielfach wird von Männern erwähnt, dass Frauen von der Gesellschaft keineswegs benachteiligt würden. Schliesslich müssten sie keinen Militärdienst leisten, hätten ein niedrigeres Rentenalter und einen längeren Muttschaftsurlaub. «Das Schulfach Feminismus klammert Männer aus», ärgert sich ein Mann. «Die Forderung ist Sexismus vom Feinsten», wird angeprangert.

«Frauen können dann weniger unterdrückt werden»

«Ich bin Lehrerin und werde das Fach nie unterrichten», äussert sich eine Pädagogin. Während die Juso-Äusserung derbe Kritik einstecken muss, wünschen sich viele statt des Feminismus- ein Humanismus-Fach. Einige gehen sogar noch weiter: «Wie kann das der Gleichstellung dienen. Krieg ich ein Schulfach Maskulinismus?», fragt sich ein User.

Einige Befürworter finden sich aber trotzdem. Wenn Feminismus an der Schule gelehrt würde, könnten Frauen weniger unterdrückt werden, ist sich der Verfasser des Kommentars sicher. «Jeder sollte über den Feminismus aufgeklärt werden: Warum Frauen beispielsweise weniger verdienen und für praktisch das gleiche Produkt mehr bezahlen.»

(jd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Friedlidaenu am 05.08.2019 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich Liebe es

    Die Juso liefert immer wieder köstliche Beiträge zur Unterhaltung.

    einklappen einklappen
  • SmittyWerbenJaggermanJensen am 05.08.2019 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soso

    Ist ja klar, dass eine solche Idee wieder von der Juso kommt. *kopfschhüttel*

  • jck am 05.08.2019 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein

    Ich bin Lehrer und werde dieses Fach nie unterrichten. Das geht zu weit.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Spaniel am 05.08.2019 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Juso ?

    Wer ist das ? Man man die kennen ?

  • Marco Kälin am 05.08.2019 20:04 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist schon interessant!

    Ich bin jetzt 60 Jahre alt, habe in Wädenswil die Schule besucht, in Landquart meine Lehre gemacht, Militärdienst geleistet, auf einem zweiten Bildungsweg studiert in Zürich und Freiburg und war mein ganzes Leben lang in der Schweiz zu Hause, mal da mal dort. Bis vor ca. 20 Jahren gab es eigentlich keine Probleme, keine Gewaltexzesse, sehr selten einen Angriff auf eine Frau. Irgendwie hat sich aber etwas verändert in den letzten 20 Jahren in ganz Europa und wir lesen täglich über Vergewaltigungen, Morde, Grossschlägereien, Kriminalität! Was ist nur passiert, frage ich mich!

  • Expat am 05.08.2019 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum habt ihr das Problem

    Besteht die Juso eigentlich hauptsächlich aus Frauen die Männer nicht mögen. Kommt auf jeden Fall so rüber

  • Anonym am 05.08.2019 19:42 Report Diesen Beitrag melden

    Helden verändern. Versager jammern

    Nehmen Sie sich ein Beispiel an Menschen wie Andrea Rubin, welche sich wirklich für Besserung einsetzt, und zwar da, wo es wirklich nötig ist! Ist ja nicht Auszuhalten das Rumgeheule, Jammern und Fordern. Euch geht es hier in unserer Gesellschaft nicht schlechter als jedem Mann zbsp auch.

  • Marco C. am 05.08.2019 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    Finde ich gut!

    Man muss den Frauen beibringen, dass sie sowie für schwere Berufe wie Bauarbeiterinnen wie auch technische Berufe wie Elektroingenieurin gleichberechtigt und geeinget sind. Anderenfalls ist das mittels Quoten zu bezwingen...