Ex-«Music Star»-Teilnehmerin

14. Februar 2017 05:52; Akt: 14.02.2017 07:22 Print

Katy Winter sticht neuerdings Tattoos

von Fabienne Haupt - Zusammen mit ihrem Vater eröffnete Katy Winter – bekannt aus «Music Star» – am Samstag einen Tattoo-Shop. Der Besuch ging unter die Haut.

Spontan entschied sich Katy Winter dazu, ein Tattoo-Studio in Basel zu eröffnen. (Video: fh/las)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit einigen Monaten hat die 33-jährige Baslerin Katy Winter – bekannt geworden durch «Music Star» – ihre Musikkarriere auf Eis gelegt und konzentriert sich auf eine komplett andere Tätigkeit. Am Samstag eröffnete sie zusammen mit ihrem Vater Pierre Winter ihr eigenes Tattoo-Studio im Kleinbasel, den Tattoo Shop Klybeck. «Das Ganze hat sich spontan ergeben», sagt Katy.

Umfrage
Haben Sie auch Tattoos?
44 %
46 %
10 %
Insgesamt 1465 Teilnehmer

«Da mein Vater vor allem Französisch spricht, entschied ich mich dazu, ihm zu helfen, mit der Bedingung, auch tätowieren zu dürfen», so Katy. Nach einer Ausbildung in Thailand ist die Ex-Freundin von Baschi offiziell Tätowiererin. «Neben der Musik war Zeichnen schon in der Schule mein Lieblingsfach.»

«Beim Tätowieren vergesse ich Zeit und Ort»

«Beim Tätowieren vergesse ich Zeit und Ort»

«Beim Tätowieren vergesse ich Zeit und Ort», so Katy. Neben der Arbeit mit ihrem Vater arbeitet sie im Marketing eines Hautpflegekonzerns und gibt auch noch einmal im Monat einen Yoga-Kurs. Das Tätowieren sei eine Art Ausgleich zu ihrem hektischen Arbeitsalltag. «Sobald ich mich einem neuen Tattoo widme, versinke ich in eine völlig andere Welt», sagt sie.

20 Minuten hat die Gelegenheit ergriffen und sich gleich selbst unter die Nadel gelegt. Katy freut sich auf diese Arbeit, sagt aber: «Die Schwierigkeit bei diesem Tattoo liegt darin, die Schrift so genau wie nur möglich zu stechen.» Hierfür müsse sie mehrmals über die gleiche Stelle stechen. «Und das kann ziemlich schmerzhaft sein», sagt sie und schaut mich mit einem Schmunzeln an.

Gefragte Künstlerin

Nach fast drei Stunden ist es geschafft – das Ergebnis ist hoch erfreulich. «Ich nehme mir immer genügend Zeit», sagt die Tätowiererin und betrachtet ihr Werk.

In den nächsten zwei Wochen ist sie beinahe ausgebucht. «Ich freue mich auf die bevorstehende Zeit», so Katy. «Und wer weiss, vielleicht gibt es ja doch bald wieder neue Lieder von mir», fügt sie hinzu.