800 Rubbellose geklaut

14. Juli 2014 15:51; Akt: 16.07.2014 16:13 Print

Kioskdieb hofft noch immer auf das grosse Los

von Samuel Hufschmid - Ein junger Basler musste sich am Montag wegen gewerbsmässigen Diebstahls vor Gericht verantworten. Er hatte angeblich über 800 Rubbellose im Wert von 8000 Franken gestohlen.

storybild

Rubbellose sind nicht registriert und können deshalb auch bei einem Diebstahl nicht gesperrt werden. (Bild: Stefan Süess)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neben 250 Stangen Zigaretten und 2000 Franken Bargeld hat ein Dieb im November letzten Jahres aus dem Schwarzwaldallee-Kiosk in Basel über 800 Rubbellose entwendet, darunter 120 Happy-Day-Lose mit einem möglichen Gewinn von einer Million Franken. Wenige Tage nach dem Einbruch wurde ein Teil der mutmasslichen Beute im Keller des 31-jährigen drogenabhängigen Adriano W.* sichergestellt.

Am Montag musste sich W. wegen diverser Delikte vor dem Basler Strafgericht verantworten – und stritt sämtliche Anschuldigungen vehement ab. Einige der Kioskartikel will er an der Fasnacht eingesammelt haben, andere – so etwa mehrere Dutzend Stangen Zigaretten – will sich der arbeitslose und von der Sozialhilfe abhängige Angeklagte bei Strassenhändlern gekauft haben. «Wenn man lügt, dann sollte man zumindest immer gleich lügen», sagte die Gerichtspräsidentin, nachdem sich der Heroin- und Kokainkonsument mehrfach in Widersprüche verwickelt hatte.

Angeklagter will die Lose zurück

Die Staatsanwaltschaft forderte für die insgesamt 10 Anklagepunkte 22 Monate unbedingte Haft – weil «nur der Aufenthalt hinter Gittern seinem Treiben ein Ende setzen könne», so der Staatsanwalt. W.s Pflichtverteidiger forderte – ausdrücklich im Auftrag seines Mandanten – Freispruch in sämtlichen Punkten ausser dem Drogenkonsum.

Er verlangte sogar die Zurückgabe der sichergestellten Lose: Mit diesen könnte der Angeklagte im Falle eines Freispruchs tatsächlich noch auf einen Millionengewinn hoffen, denn Rubbellose sind in der Schweiz nicht registriert, wie Swisslos-Mediensprecher Willy Mesmer bestätigt. «Weil aus der Nummer eines Loses auf den Gewinn geschlossen werden kann, wird nicht erfasst, welche Lose an welche Verkaufsstelle gehen. Aus diesem Grund können auch gestohlene Lose derzeit nicht gesperrt werden.»

*Name geändert

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Benjamin am 14.07.2014 16:12 Report Diesen Beitrag melden

    Cool das mach ich grad auch

    Den nächstgelegenen Kios überfallen und nur die Rubbellose klauen. Wenn ich gewinne kaufe ich mich auf Kaution wieder frei und behalt den Rest.

    einklappen einklappen
  • Hans Fischer am 14.07.2014 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Machmal frage ich mich

    wirklich, ob ein Verteidiger den Stuss auch nur im entferntesten selber für wahr hält den er da vertreten muss.

  • Christian am 14.07.2014 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pech!

    Da wird er so oder so Pech haben, die Gewinnchancen sind praktisch null!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans Fischer am 14.07.2014 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Machmal frage ich mich

    wirklich, ob ein Verteidiger den Stuss auch nur im entferntesten selber für wahr hält den er da vertreten muss.

  • Adi Celent am 14.07.2014 17:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Seriennummer. .?

    unverständlich das auf den Losen keine Seriennummer gedruckt ist. somit wüsste man welche Lose gestohlen werden und man könnte diese Lose ungültig machen. das heisst wenn jemand ein gestohlenes Los einlösen will erscheint auf dem Monitor ungültig. und falls der Besitzer des Loses einen Aufstand macht kann man ihn darauf hinweisen man rufe die Polizei an.....

    • los fan am 14.07.2014 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Hä?

      Hast fu schon einmal darüber nachgedacht, dass ein Rubbellos nicht mit dem Computer kontrolliert wird? & stell dir vor die Lose haben eine Nummer aber wie sollte man diese kontrollieren? Jedesmal am Kiosk 2 Stunden warten, bis die Angestellte kontrolliert hat ob es sich um ein gestohlenes Los handelt?

    • Chris1 am 15.07.2014 05:52 Report Diesen Beitrag melden

      Auf welchem Monitor?

      Die Lose werden immer noch manuell kontrolliert! Nix Monitor!

    • Samuel Hufschmid am 15.07.2014 09:45 Report Diesen Beitrag melden

      Betrugspotenzial

      Wie Swisslos-Mediensprecher Willy Mesmer im Artikel sagt, kann aus der Nummer eines Loses auf den Gewinn geschlossen werden. Entsprechend gross wäre das Betrugsrisiko, wenn zb. in Verteilzentren gesehen werden könnte, welche Nummern an welche Verkaufsstelle gehen...

    einklappen einklappen
  • Max Muster am 14.07.2014 16:34 Report Diesen Beitrag melden

    Gewinne gibts

    habe es auch nicht geglaubt, dass die hohen gewinne tatsächlich zu finden sind. dann hat ein bekannter 25k CHF gewonnen, Los hab ich selbst gesehen

  • Christian am 14.07.2014 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pech!

    Da wird er so oder so Pech haben, die Gewinnchancen sind praktisch null!

  • Roman Gerber am 14.07.2014 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Der Gewinn ist nicht dabei

    Man kann wohl davon ausgehen, dass der Hauptgewinn nicht unter den 8000 losen zu finden sein wird. Ist es nur ein Grücht oder hat wirklich noch nie jemand bei diesem Los-Spielchen gewonnen ?

    • j.em am 14.07.2014 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      denke nicht

      ich glaube auch nicht daran...

    • Aufmerksamer Leser am 14.07.2014 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ähm..

      ..Sorry aber lesen Sie den Text nochmals bitte. Ich sehe nirgennts was von 8000 losen.

    • SollteLottoSpielen am 14.07.2014 18:28 Report Diesen Beitrag melden

      Mit dem 1.- Rubbellos

      hab ich bei bisherigen ausgaben von ca. 60 Franken, 1 x 250, 1 x 100, 1 x 50 geholt. Wenn man die Dinger nur höchst selten (60Stk in gut 8 Jahren) kauft, find ich's als kleinen Spass für zwischendurch ganz ok.

    • Daniel am 14.07.2014 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      60.000 sfr

      Doch 60.000 sfr mit 4 sfr Einsatz das vor 4 Monate noch fragen

    einklappen einklappen