Tierquäler schoss auf Katze

30. Januar 2011 21:12; Akt: 30.01.2011 21:22 Print

Kugel soll ihn überführen

von Lukas Hausendorf - Misshandelt und angeschossen fand die Tierheimbesitzerin Rösli Schlub am Freitag eine Katze in der Längi. Das Projektil soll nun bei der Tätersuche helfen.

storybild

Tierheimbesitzerin Rösli Schlub fand die schwer verletzte Katze. Foto: lo

Fehler gesehen?

«Furchtbar» sei der Anblick des schwer verletzten Büsis gewesen, berichtet Rösli Schlub vom grausigen Fund im Pratteler Längi-Quartier am Freitagvormittag. Das Tier wies diverse Knochenbrüche, eine offene Wunde am Hals und eine Schusswunde am Hinterleib auf, war aber noch am Leben. Schlub: «Das Tier muss bitterlich gelitten haben.» Sofort brachte sie die Katze zum Tierarzt, der sie von ihrem Leiden erlöste. «Die Katze hatte keine Überlebenschance», weiss die erfahrene Tierheimführerin. Zugefügt wurden die Verletzungen dem Tier vermutlich schon einige Tage zuvor von einem perfiden Katzenhasser. Er muss das Büsi brutal gequält haben, bevor er auf es schoss.

«Es ist einfach unverständlich – Tiere schenken den Menschen doch so viel Freude», klagt Schlub. «Leider wird aber häufiger auf Katzen geschossen, als man denkt.»

Dem Katzenschänder von Pratteln will die Gründerin der Stiftung SOS für Tiere nun das Handwerk legen. Der Tierarzt konnte das Projektil, das vermutlich von einem Kleinkaliber stammt, aus dem Körper der Katze bergen. «Wenn die Waffe registriert ist, haben wir eine Chance, den Täter zu finden», glaubt Schlub. Heute wird sie das wichtige Beweisstück der Polizei überbringen und Anzeige erstatten.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • eh am 31.01.2011 06:23 Report Diesen Beitrag melden

    Böse...

    Ich bin ja eigentlich ein sehr friedlicher Mensch - aber wenn ich solche Sachen lese, da kommen in mir doch einige sehr böse Gedanken auf... Arme Katze, wenigstens ist sie jetzt von ihrem Leider erlöst worden!

  • Laredo am 30.01.2011 22:25 Report Diesen Beitrag melden

    Immer wieder

    Wir sind immer nur wieder entsetzt über so viel stumpfsinnige brutale Gewalt, gegenüber Tieren und auch Menschen. Was wird es bringen, wenn man diesen Menschen findet? Eine Geldbusse und fertig - was ist denn schon ein Tierleben wert? Solche Menschen wird es immer wieder geben, traurig. aber wahr.

  • Manuela Duso am 31.01.2011 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Helft mit dass sowas aufhört !

    Leider liest und hört man immer mehr von solchen unsinnigen und grausamen Taten gegenüber Tieren. Wie erbärmlich müssen solche Menschen sein, die sowas tun. Armselige Kreaturen die eine rechte Strafe verdienen !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Olivia am 21.12.2014 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fürchterlich :(

    Es ist fürchterlich. Immer wieder liest man hier von Tierquälereien. Selbst wenn diese Quäler erwischt werden, hanen sie nur milde Strafen zu befürchten. Es sind ja nur Tiere, sie sind uns Menschen, der Krönung der Schöpfung, ja unterlegen. Ich finde es fürchterlich, dass dieser Gedanke auch in unseren Gesetzbüchern verankert ist, warum den sonst zählt ein Tier als Sache oder wie gesagt, dass es bei der Tötung nur eine kleine Geldstafe gibt. Wann wird es auch im Gesetz endlich eine Änderung geben? Unterstützen wir nicht weiter solche Gräueltaten!

  • Patsi am 31.01.2011 14:28 Report Diesen Beitrag melden

    Na und? was ist mit den vielen Schlachttieren die

    So schlimm es auch mag sein, aber wer seine Katze raus lässt und dies noch in der Längi ist selber schuld. Katzen haben draussen nichts zu suchen. Ich selber habe 2 Rassekatzen, aber ich würde schon aus Respekt vor der Natur die Katzen niemals raus lassen. Mich nerven Katzen, welche ich am Waldrand sehe. Wieviele Schlachttiere werden gequält und bei lebendigen Leibe aufgeschlitzt? Viele Katzenliebhaber essen Fleisch, aber niemanden interessiert das leiden der Schlachttiere, denkt mal darüber nach!

    • Simmi am 31.01.2011 16:18 Report Diesen Beitrag melden

      Tick tock?

      Weil Schlachttiere grioßes Leid ertragen müssen, gibt das noch lange keinem Menschen das Recht das Haustier von anderen Leuten zu quälen und zu töten. Und du meinst nicht ernsthaft, dass man selbst Schuld ist, wenn man der Katze ein artgerechtes Leben ermöglichen wird und sie dann in die Hände von einem Irren gerät? Achtung vor der Natur? Wenn du Angst hast, dass die Katze Mäuse und Vögel jagen besorgst du ihnen ein Kettchen mit einer Glocke dran und Punkt. Mal davon abgesehen, dass Katzen eh schlechte Jäger sind und nur einer von Zehn Versuchen geglückt. Meine Katze lebt nun seit 15 Jahren

    • Marisa am 31.1.2011 am 31.01.2011 17:01 Report Diesen Beitrag melden

      So traurig

      Ich bin so traurig, dass es Menschen gibt, die so etwas tun. Vielen Dank an die Tierschützerin für ihre grosse Arbeit. Den ganzen Tag geht es mir nicht aus dem Kopf und ich hoffe dass der Täter gefunden und bestraft wird.

    einklappen einklappen
  • Basler am 31.01.2011 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Verhältnisblödsinn

    Schon wieder so ein Affentheater wegen einer Katze. Eine Katze weniger, na und? Hoffentlich macht sich die Polizei damit keine Mühe, denn sie haben wichtigeres zu tun als sich um eine tote Katze zu kümmern! Es laufen genug Verbrecher frei herum und die müssen hinter Schloss und Riegel.

    • Simmi am 31.01.2011 13:27 Report Diesen Beitrag melden

      Noch so ein Tierliebhaber

      Du findest es also vollkommen okay wenn ein Tier gequält wird? Katzen werden oft überfahren, das geschieht meistens durch einen Unfall und ist zwar tragisch, aber bei Freilaufkatzen kaum 100%ig auszuschliessen. Eine gequälte Katze wie hier ist jedoch ein Strafdelikt, da keinem Wirbeltier absichtlich unnötige Schmerzen zugefügt werden dürfen. Da MUSS man was dagegen machen und wenn die Polizei das ignoriert bekommt sie ziemlichen ärger.

    • Noro elle am 31.01.2011 13:30 Report Diesen Beitrag melden

      Mitleid

      Ein Mensch der einem Tier so etwas antut ist ein Verbrecher. Vielleicht ist es in Ihrem Kopf noch nicht angekommen, aber Tiere sind Lebenwesen mit Gefühlen und einem Verstand und diese Wesen müssen geschützt werden. Niemand hat das Recht einem anderen Lebewesen so etwas anzutun. Sie tun mir wirklich leid, wenn Sie kein Mitleid mit einem Tier haben können.

    • Barbara am 31.01.2011 21:12 Report Diesen Beitrag melden

      Ihr Kommentar zeigt uns!

      So So! Verhätnisblödsinn. Ich habe gar nicht gewusst,dass sie gerne ins Affentheater gehen.Ihr Kommentar zeigt uns dass es noch mehr solche unmenschliche Egoisten,dem Tier gegenüber gibt.Würde mal sagen es wäre besser die Polizei würde die Bestie finden,wer weiss ob nächstes mal nicht ein Mensch dran glauben muss.Aufgepasst!

    einklappen einklappen
  • Anonym am 31.01.2011 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    ---

    Ich habe heute eine tote Katze heute an der Bushaltestelle gesehen. Das ist FURCHTBAR

  • R. Heiz am 31.01.2011 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    ER?

    Wieso um Himmelswillen, liebes 20min.ch-Team, "liebe" Frau Schub, geht ihr von einem Täter aus? Könnte doch rein theoretisch auch eine Frau oder mehrere Täter gewesen sein. Genau solche Berichte und Eigeninterpretationen schaden den Ermittlungsbemühungen der Polizei. Ausserdem: In der Schweiz werden tagtäglich ganz viele Tiere misshandelt, dies beweisen Fotos vom Verein gegen Tierfabriken. Also: Ohne "den Täter" in Schutz zu nehmen, Frau Schub ist keine Mutter Teresa und isst womöglich viel Fleisch.

    • Noro elle am 31.01.2011 10:58 Report Diesen Beitrag melden

      Formsache

      Es gibt einfach Ausdrücke die einen männlichen oder weiblichen Artikel aufweisen z.B. die Ampel,das Brot oder der Täter. Ich denke, es ist allen klar, dass es sich auch um eine Frau handeln kann. Sie haben ganz Recht mit der Tierquälerei in der Fleischproduktion.Es passiert jeden Tag hier in der Schweiz. Darum sind die meisten Leute in den Tierschutzvereinen, einschliesslich ich, überzeugte Vegetarier.

    • karin am 31.01.2011 11:21 Report Diesen Beitrag melden

      Hallo?

      Genau von sollchen Menschen sollte es mehr geben. Die nicht einfach weg schauen! Und auch wenn sie Fleisch essen sollte, sorry aber was hat das mit dem Thema zu tun?!? Wenn ein Tier geschlachtet wird, wird es nicht extra gequält, ganz im Gegenteil zu diesem armen Tier! Ist immer wieder traurig zum lesen.

    • Noro elle am 31.01.2011 11:42 Report Diesen Beitrag melden

      @Karin

      Offensichtlich waren Sie noch nie in einem Schlachthaus oder bei einem Tiertransport dabei. Tierquälerei hat viele Gesichter. Für mich ist es schon Quälerei wenn Schweine in einem Stall gehalten werden, auf Betonboden und den Himmel erst sehen, wenn sie in den Transporter verladen werden. Es ist Quälerie wenn einer Tiermutter das Kalb weggenommen wird, damit wir ihre Milch abzapfen können. Es ist eine Qual, wenn ein Kalb ohne Mutterschutz aufwachsen muss. Es ist Quälerie wenn männliche Kücken direkt nach dem Schlupf vergast werden Denken Sie mal darüber nach.

    einklappen einklappen