Weil echter Schnee fehlt

03. Februar 2019 17:48; Akt: 03.02.2019 17:53 Print

Basler Kinder rutschen jetzt auf Kunstschnee

Der letzte Märchenwinter liegt in Basel einige Jahre zurück. Damit trotzdem geschlittelt werden kann, hat die Stadt dem Winter etwas auf die Sprünge geholfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Basel-Stadt blieben weisse Wintertage bislang aus. Zwar sind immer wieder dicke Flocken am Himmel zu sehen, doch anders als im Oberbaselbiet formen sich diese nicht zu einem dauerhaften Schneebett. Der letzte Märchenwinter liegt in Basel einige Jahre zurück: Langlaufen am Rhein war zuletzt nach dem Jahrhundertschneefall im März 2006 angesagt.

Umfrage
Mögen Sie Schnee?

Die Basler Stadtgärtnerei, das Sportamt und das Kinderbüro Basel haben Frau Holle jetzt ein bisschen nachgeholfen. Seit dem ersten Februar lockt der Gundeldinger Margarethenpark mit einer stadtweit einzigartigen Winterkulisse. Auf einer künstlich hergestellten Schneepiste aus rund 80 Kubikmeter Abrieb von der Eishalle St. Jakob-Arena können Kinder mit dem Schlitten den Hügel oberhalb des Lindenrondells hinuntersausen.


Alpines Vergnügen neben der grünen Wiese im Margarethenpark. (Video: BVD)

Noch zwei Wochen Winterplausch

In der Basler Eishalle fallen täglich zehn Kubikmeter Abrieb an, der ausschliesslich aus Wasser besteht. Da dafür keine Verwendung mehr besteht, wird der Schneespielplatz noch zwei Wochen mit dem Kunstschnee versorgt – vorausgesetzt das Wetter spielt mit. So hält die Schneepiste nur, solange die Temperaturen nicht längere Zeit über fünf Grad ansteigen.

Die Idee entstand laut dem BVD im Rahmen des Projekts KinderMitWirkung, das 2018 vom Kinderbüro Basel und dem Erziehungsdepartement durchgeführt wurde. Sechs Kinder äusserten ihren Wunsch nach Schnee im Winter und entwickelten die Idee des Kunstschnees in Basel. So recherchierten sie im Internet und stiessen auf ein Pilotprojekt in Bern, wo ebenfalls der Abrieb einer Kunsteisbahn für den Bau einer Skipiste verwendet wird.

Jeweils von Dienstag- bis Freitagnachmittag werden Mitarbeitende der Robi-Spiel-Aktionen den Spielplatz betreuen. Zusätzlich können dann auch Plastikschlitten ausgeliehen werden. Das BVD hält aber fest, dass die Benutzung jederzeit auf eigene Gefahr erfolgt.

«Grandiose Idee»

Das Pilotprojekt stösst bei den Baslern auf Begeisterung: «Wow, so eine grandiose Idee. An das werden sich die Kinder ewig erinnern. Danke Basel», schreibt eine Facebook-Userin unter dem Post des BVD. «Es ist toll, ich war mit den Kindern aus der Kindertagesstätte dort», schreibt eine andere. Allenfalls können sich Kinder schon auf den nächsten Winter freuen, denn das BVD prüft derzeit, ob und wie das Projekt auch in Zukunft realisiert werden kann.

(mis )

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schämu am 03.02.2019 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stumpfsinn

    Ich lache, Generation Greta!

    einklappen einklappen
  • Moritz am 03.02.2019 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umweltschutz geht anders

    Die Frage lautet doch eher: Braucht es in Basel denn überhaupt eine Eisbahn mit Kunsteis, damit man den Abrieb dann so umweltfreundlich nutzen kann?

    einklappen einklappen
  • Leser am 03.02.2019 22:15 Report Diesen Beitrag melden

    Titel Falsch gewählt.

    Besser wäre im Titel: Basler Kinder rutschen auf Eisabrieb aus der Eishalle. Viel Leute sind Nämlich zu faul um zu lesen. Richtige Überschrift gibt weniger disput. Ist natürlich von den Redaktoren gewollt. Bleiben so im Gespräch.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Abbas Schumacher am 05.02.2019 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Eisbahn-Schnee Verwertung

    An all die Motzer hier, der Schnee ist das Eis was von den Kunsteisbahnen abgeschliffen wird. Ich finde die Idee gut, lasst doch den Kinder diese Freude!

  • Peter am 04.02.2019 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte Lesen

    80 Kubikmeter Abrieb von der Eishalle St. Jakob-Arena

  • RegnumBohemiae 1182 am 04.02.2019 16:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich bin für

    beheizte Freibäder im Winter ;)

  • Bebbi am 04.02.2019 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Nehmt euch an der eigenen Nase

    Hier wird gemotzt, dass glaubt man kaum! Aber jedes Wochenende mit dem PW in die Berge fahren um auf Kunstschnee Ski zu fahren!Ja im Moment hat es Schnee aber von Oktober bis Ende Dezember waren nur Schneekanonen im Einsatz und ab März dann wieder!

  • Verwunderte Nichtdemonstrantin am 04.02.2019 08:19 Report Diesen Beitrag melden

    Denn sie wissen nicht was sie tun

    Toll, nach der Demo kann man noch Schlitteln. Leider ist die Piste etwas klein, könnte man die nicht noch etwas grösser machen z. B. Eine Langlaufloipe? Und dann bitte noch die Skaterhalle in ZH heizen, damit man sich nach der Demo wieder aufwärmen kann....