Basel

21. Februar 2020 12:40; Akt: 21.02.2020 12:40 Print

Wo ist Zolli-Storch Lenny?

Bis vor kurzem verriet der GPS-Tracker noch, dass sich der Storch in Andalusien befand. Doch jetzt ist unklar, wo sich das Tier aufhält – sein Sender setzte aus.

Bildstrecke im Grossformat »
Vom berühmten Zolli-Storch Lenny fehlt seit ein paar Tagen jede Spur. Normalerweise können Fans 1:1 mitverfolgen, wo sich der mit einem Sender ausgestattete Vogel gerade herumtreibt. Wie der Zolli am Donnerstag, 20. Februar, auf Facebook mitteilte, setzte jedoch Lennys Sender aus – und das nicht zum ersten Mal. Bereits Anfang Woche herrschte bei Lenny für ein paar Tage Funkstille. Zum damaligen Zeitpunkt konnte der Zolli seine Fans jedoch noch beruhigen: «Seit letztem Freitag haben uns wieder Daten erreicht und sie zeigen, dass Lenny zwar noch am gleichen Ort verweilt, aber stets in Bewegung ist.» Klar ist, dass Lenny dieses Jahr Verspätung hat: «Dieses Jahr lässt sich Lenny Zeit mit seiner Rückkehr», erklärt der Zolli. Vor über zwei Monaten sah man Lenny noch dabei, wie er gemütlich auf seiner liebsten Mülldeponie Burguillos in der Nähe von Sevilla snackte. Ob Lenny jetzt weitergezogen oder ihm gar etwas passiert ist, ist derzeit noch unklar. Zwar könne immer etwas passieren, wie der Zolli auf Nachfrage bestätigt. Normalerweise würden jedoch eher junge Vögel verunfallen. Lenny gehöre schon zu den älteren und sei bis jetzt schon mehrmals gut hin- und hergeflogen. So sieht die Route aus, die Lenny jedes Jahr zurücklegt. Im Juni 2013 wurde der Liebling der Massen mit einem Satellitensender ausgestattet. «Wir hoffen, er kommt zurück, und drücken ihm die Daumen. Wir haben jedes Jahr Freude, wenn er heil zurückkommt», sagt Tanja Dietrich, Mediensprecherin des Zoos Basel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor über zwei Monaten snackte Lenny noch gemütlich auf seiner «liebsten» Mülldeponie Burguillos in der Nähe von Sevilla. Doch nun fehlt von der Storchen-Berühmtheit aus dem Basler Zolli jede Spur. Normalerweise können Fans 1:1 mitverfolgen, wo sich der mit einem Sender ausgestattete Vogel gerade herumtreibt.

Umfrage
Denken Sie, Lenny kommt wieder zurück?

Wie der Zolli jedoch am Donnerstag auf Facebook mitteilte, setzte Lennys Sender aus – und dies nicht zum ersten Mal. Schon am Montag meldete der Zoo, dass Lennys Sender in der vorangegangenen Woche für ein paar Tage ausgefallen sei. Zum damaligen Zeitpunkt konnte der Zolli seine Fans jedoch noch beruhigen: «Seit letztem Freitag haben uns wieder Daten erreicht und sie zeigen, dass Lenny zwar noch am gleichen Ort verweilt, aber stets in Bewegung ist», hiess es auf Facebook.

Der Zoo hat Nachforschungen in die Wege geleitet

Klar ist, dass Lenny dieses Jahr etwas später zurückkommen wird: «Dieses Jahr lässt sich Lenny Zeit mit seiner Rückkehr», so der Zoo. Im Vorjahr sei der Starvogel bereits am 18. Februar eingetroffen. «Wann zieht er weiter?», fragt sich der Zoo im Beitrag.

Ob Lenny jetzt weitergezogen oder ihm gar etwas passiert ist, ist derzeit noch unklar. Der Zolli informierte jedoch am Donnerstag, dass er Nachforschungen in die Wege geleitet habe. «Wir stehen mit Storch Schweiz in Kontakt und hoffen auf einen baldigen Entscheid», erklärt der Zoo.

«Lenny wäre längst hier, wenn er noch leben würde»

Es sei ihnen bewusst, dass auf so einem langen Weg immer etwas passieren könne, heisst es beim Zolli auf Nachfrage. Normalerweise würden jedoch eher junge Vögel verunfallen. Lenny gehöre schon zu den älteren und sei bis jetzt schon mehrmals gut hin- und hergeflogen. «Wir hoffen, er kommt zurück, und drücken ihm die Daumen. Wir haben jedes Jahr Freude, wenn er heil zurückkommt», sagt Tanja Dietrich,
Mediensprecherin des Zoos Basel.

Auch die Fans sind von Lennys Funkstille sehr betroffen und zeigen sich unter dem Facebook-Post besorgt. «Oh nein», schreibt eine Frau, «aber mein Gefühl sagt mir, dass es ihm gut geht. Ich hoffe es sehr!» Andere sehen es eher negativ, da er doch mit seiner Rückreise sonst immer so pünktlich war. «Es sieht nicht gut aus. Lenny wäre längst hier, wenn er noch leben würde», schreibt eine Userin traurig.

(mhu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • free Willy am 21.02.2020 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, vielleicht war Lenny

    schlau und hat sich von dem Teil befreit.

  • Fabienne am 21.02.2020 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    Geht auch ohne

    Ich hoffe, er hat ihn verloren. Braucht er eh nicht. Er kennt den Heimweg auch ohne Sender.

  • Rick Sanchez am 21.02.2020 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Heute einen gesehen

    Heute Morgen ist ein Storch auf der Pruntrutermatte neben dem Zolli rumgestackst. Hab extra mit dem Velo gehalten um ihn etwas zu beobachten. Ob er Lenny heist hab ich ihn nicht gefragt, aber er sah zufrieden aus. Schöner Vogel.

Die neusten Leser-Kommentare

  • muzungu am 22.02.2020 11:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Topf

    Der wird im Suppen Topf oder im Backofen gelandet sein.

  • Res am 22.02.2020 10:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verliebt

    Vielleicht hat er ja eine Storchendame kennen gelernt und muss sie noch überreden, mit ihm zu kommen ;)

  • Nicole Carballido am 22.02.2020 07:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Frobi

    Klar bewegt sich der Sender (letzte Messung 21. Feb. 2020)-Lenny tümpelt herum-vor einigen Jahren kam Lenny auch erst am 26. Februar in Basel an! Let's keep hoping!

  • Eidgenossin am 22.02.2020 02:59 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Lenny

    Ich habe sehr Angst , dass Lenny in Andalusien etwas durch Menschenhand zugestossen ist.......! Ich hoffe sehr , dass ich mich irre! Lieber Lenny, komm heim, wir machen uns Sorgen um Dich!

  • vane am 21.02.2020 21:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    winterwarten

    hat den sender verloren und wartet wohl immer noch auf den winter, irgendwann muss er wohl kommen.