Basel

12. Januar 2020 11:18; Akt: 12.01.2020 11:33 Print

Blutspuren zeugen von schwerer Messerattacke

Am frühen Sonntagmorgen wurde in Basel ein junger Mann schwer verletzt. Die mutmasslichen Täter konnten festgenommen werden. Eine Frau leistete Erste Hilfe.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Theater-Passage in Basel wurde am frühen Sonntagmorgen um ca. 3.30 Uhr ein 19-Jähriger durch eine Stichwaffe schwer verletzt. Die Polizei konnte zwei Tatverdächtige festnehmen, wie die Basler Staatsanwaltschaft mitteilte.

Das spätere Opfer hielt sich mit mehreren Personen in der Theater-Passage beim Treppenaufgang zum Tinguely Brunnen auf. Als der 19-Jährige, der sich nur kurz von der Gruppe entfernt hatte, stark blutend zurückkehrte, stellte eine Frau aus der Gruppe fest, dass er schwer verletzt war. Sie leistete sofort Erste Hilfe und alarmierte die Sanität. Der junge Mann wurde mit Stichverletzungen in die Notfallstation eingewiesen. Blutspuren der Tat waren auch am Sonntagvormittag noch sichtbar am Tatort.

Die Frau, zu der die Staatsanwaltschaft keine weiteren Angaben machte, reagierte mustergültig. «Erste Hilfe leisten, ist in einer solchen Situation immer gut», sagt Kriminalkommissär Peter Gill. Und es sei auch wichtig, sofort die Sanität zu alarmieren, was die Frau in diesem Fall auch getan hat.

Tatverdächtige geschnappt

Die Polizei konnte kurze Zeit später zwei Unbekannte, die in Richtung Barfüsserplatz geflüchtet waren, festnehmen. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 18-jährigen Äthiopier und einen 21-jährigen Somalier.

Der Tathergang und Grund des Angriffs sind noch nicht geklärt. Die Kriminalpolizei der Basler Staatsanwaltschaft sucht Zeugen.

(lha)