Basel

17. Juni 2009 23:08; Akt: 17.06.2009 23:08 Print

Mann zur Zwangsheirat nach Basel verschleppt

von Denise Dollinger - Weil er nicht heiraten wollte, wurde ein Mann zu seinem Onkel nach Basel verschleppt. Nun stand dieser vor Gericht.

Fehler gesehen?

Es war Anfang 2005, als die Familie von Bojan C.* beschloss, ihren damals 45-jährigen Sohn am 29. April ­desselben Jahres mit einer von ihnen bestimmten Frau zu verheiraten. Der damals in Österreich lebende Bojan weigerte sich aber, da er eine andere Frau liebte. 15 Tage vor der geplanten Hochzeit lud ihn ein Cousin zu sich ein. Als Bojan dort eintraf, warteten bereits sein Vater, sein Bruder, ein weiterer Cousin und vier Onkel auf ihn. Die Männer, alle ursprünglich aus Serbien-Montenegro, packten ihr Opfer, verfrachteten es in ein Auto und fuhren zu einem weiteren Onkel nach Basel. Dieser soll Bojan unter Morddrohungen in seiner Wohnung festgehalten haben. Erst sechs Tage vor der Hochzeit gelang Bojan dann die Flucht.

Dass Männer gegen ihren Willen verheiratet werden, geschieht laut der Basler Integrationsbeauftragten Angela Bryner gleich oft wie bei Frauen. «Männer wehren sich aber selten so stark wie in diesem Fall», sagt Bryner.

Ob der Familienclan nicht doch stärker war, ist ungewiss. Das Opfer, zugleich Hauptzeuge, erschien am Mittwoch nicht zur Verhandlung. Das Gericht entschied darum auf Freispruch.

* Name geändert