27. April 2005 04:33; Akt: 26.04.2005 21:12 Print

Mehr Arbeitsrechte für die Sans-Papiers

Gestern hat die Anlaufstelle für Sans-Papiers Basel ihre Kampagne «1 Arbeit = 1 Bewilligung» vorgestellt.

Fehler gesehen?

Menschen mit Arbeit, aber ohne Aufenthaltsbewilligung können sich neu bei der Union der Arbeiterinnen und Arbeiter ohne geregelten Aufenthalt einschreiben.

Sie erhalten dafür einen Mitgliederausweis mit einer Notfall-nummer und können sich bei Problemen durch die Anlaufstelle gesetzlich vertreten lassen. Sobald eine grössere Anzahl Mitglieder vorliegt, will die Anlaufstelle kollektiv Gesuche für eine Arbeitsbewilligung einreichen.

«Wir wollen diesen Leuten eine Perspektive geben», sagt Leiter Pierre-Alain Niklaus. Ziel sei es unter anderem, die wirtschaftliche Bedeutung der Sans-Papiers aufzuzeigen und sie vor behördlicher Willkür zu schützen.

In der Region Basel leben etwa 5000 bis 10 000 Papierlose.

(skn)