Schlägerei in Basel

27. Juli 2014 13:25; Akt: 28.07.2014 15:28 Print

Mehrere Zeugen wollen «blind» gewesen sein

Zwei junge Männer wurden in der Nacht auf Sonntag auf dem Barfüsserplatz von einer Gruppe brutal verdroschen. Viele Schaulustige gaben der Polizei an, nichts gesehen zu haben.

storybild

In der Nacht auf Sonntag war der Barfüsserplatz Schauplatz einer wüsten Massenschlägerei, bei der zwei junge Männer diverese Verletzungen erlitten. (Bild: bs.ch/Juri Weiss)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Männer sind in Basel in der Nacht auf Sonntag von mehreren Unbekannten angegriffen und verletzt worden. Die beiden Opfer mussten von der Sanität in die Notfallstation gebracht werden.

Der 21-Jährige und sein 22-jähriger Begleiter waren mit drei Kollegen in der Stadt unterwegs, als sie aus noch unbekannten Gründen beim Barfüsserplatz von fünf bis zehn Personen attackiert wurden.

Dabei griffen die Täter den 21-Jährigen mit einem Stuhl an, schlugen ihn zu Boden und traktierten ihn mit Fusstritten. Dem 22-Jährigen gelang laut der Kantonspolizei Basel-Stadt zunächst die Flucht, die Unbekannten holten ihn aber in der Elisabethenstrasse ein und griffen ihn ebenfalls an.

Keiner will etwas gesehen haben

Die Täter konnten in unbekannte Richtung fliehen. «Obwohl sich während des Angriffs beim Barfüsserplatz viele Menschen aufhielten, wollte niemand etwas gesehen haben und der Polizei Auskunft geben», schrieb die Staatsanwaltschaft am Sonntag in einer Mitteilung.

Erst vor wenigen Tagen lancierte das Basler Justiz- und Sicherheitsdepartement die «Aktion Zivilcourage», die mit Plakaten in der Innenstadt gegen das Wegsehen appelliert. Bei den Schaulustigen auf dem Barfüsserplatz hat das noch nicht gewirkt.

Weitere Gewaltdelikte am Wochenende

In der Nacht auf Sonntag kurz vor 5 Uhr wurde ein 58-jähriger Mann im Kleinbasel Opfer eines Raubes, bei dem er verletzt wurde. In einer Bar in der Webergasse bemerkte das Opfer, dass ihm ein Unbekannter das Portemonnaie aus der Hose zog. Er stellte diesen vor dem Lokal zur Rede und wurde vom Dieb grob niedergestossen. Mehrere Passanten nahmen noch die Verfolgung auf, liessen aber vom Täter ab, als dieser sie mit einem Messer bedrohte.

Auch am Freitagabend wurden ein Jugendlicher und ein 27-jähriger Mann Opfer von Gewaltdelikten. In Riehen wurde ein 17-Jähriger gegen 2 Uhr morgens im Sarasinpark von einem Unbekannten angegriffen. Dieser liess aber ab, als sich eine Securitas-Patrouille näherte.

Gegen 3.30 Uhr wurde dann ein junger Mann bei der Kaserne von zwei Unbekannten aufgefordert, Geld auszuhändigen. Als er sich weigerte, drohten sie mit einer Stichwaffe. Die Täter flüchteten mit Barschaft, Umhängetasche und Smartphone des Opfers.

(lha/sda)