Familiendrama

25. Februar 2011 14:21; Akt: 25.02.2011 16:38 Print

Mutter sticht auf Kinder und sich selbst ein

Bei einem Familiendrama in Pratteln sind am Donnerstag eine 35-jährige Mutter und ihre zwei Töchter im Alter von fünf und acht Jahren schwer verletzt worden.

storybild

Hier geschah die Tragödie.

Fehler gesehen?

Die Hintergründe des mutmasslichen Familiendramas sind noch unklar. Ingesamt wurden vier Personen verletzt, drei davon schwer. Unter den Schwerverletzten befinden sich zwei Kinder.

Gemäss Polizeiangaben stach eine 35-jährige Mutter mit mindestens einem Messer mehrmals auf ihre beiden Töchter im Alter von fünf und acht Jahren ein. Dadurch wurden die Mädchen schwer verletzt. Die Frau stammt aus Sri Lanka.

Mutter unter dringendem Tatverdacht

Die Kinder erlitten mehrere Stichverletzungen im Bauchbereich. Anschliessend fügte sich die Frau selbst mehrere Stichverletzungen zu, wobei sie sich schwer verletzte. Alle drei wurden noch am Donnerstag operiert und befinden sich nach wie vor im Spital. Zudem wurde die Grossmutter der Kinder, welche dazwischengehen und schlichten wollte, ebenfalls verletzt. Sie erlitt eine Handverletzung, welche operiert werden musste. Sämtliche Familienmitglieder befinden sich in einem stabilen gesundheitlichen Zustand.

Abklärungen und Ermittlungen sind laut Polizei im Gang und dauern an. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat ein entsprechendes Strafverfahren eröffnet. Polizei-Sprecher Meinrad Stöcklin sagte gegenüber 20 Minuten Online: «Die Mutter steht unter dringendem Tatverdacht.»

In der Gemeinde Pratteln wurden die Verantwortlichen heute über den Vorfall informiert. «Das ist tragisch, dass die Mutter auf die Kinder losgeht», sagt Marcel Schaub, Leiter Abteilung Sicherheit. Die betroffene Familie sei der Gemeinde aber nicht bekannt. «Es handelt sich dabei weder um einen Sozialfall, noch wurde sie vormundschaftlich begleitet», so Schaub.

(feb/ann/sda)