Basler Herbstmesse

10. Oktober 2018 05:40; Akt: 10.10.2018 09:08 Print

360-Grad-Panoramablick und Drinks auf 72 Metern

Die Basler Herbstmesse verzaubert dieses Jahr mit rund 33 Neuheiten. Das Highlight ist der atemberaubende Aussichtsturm, der den Besuchern einen Rundumblick in luftiger Höhe ermöglicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Basler Herbstmesse wartet zu ihrer 548. Ausgabe mit einem ganzen Strauss Neuerungern auf. Einige der Highlights machte bereits die «Tageswoche» publik. Insgesamt 33 neue Bahnen, Essensständen und Stöbermöglichkeiten am Hääfelimäärt gibt es zu erleben und entdecken, wenn am 27. Oktober das Martinsglöcklein punkt 12 die Messe einläutet.

Umfrage
Geniessen Sie an der Herbstmesse eine Rundfahrt auf dem City Skyliner?

Mit was «d' Mäss» an neuem so aufwartet, ist auf der Herbstmesse-App nämlich bereits einsehbar – lange bevor die Medien offziell darüber orientiert werden. «Über die Neuheiten könne sich die Besucher schon seit September informieren», erklärt Sabine Horvath, Leitern Aussenbeziehungen und Standortmarketing Basel Stadt.

Drinks mit atemberaubender Aussicht

Das neue Highlight der Herbstmesse dürfte der City Skyliner werden, der zum ersten Mal nach Basel kommt. Der 81 Meter hohe Turm ist laut Eigendeklaration der «höchste und modernste mobile Aussichtsturm der Welt». Die vollverglaste Aussichtsplattform hebt sich bis auf 72 Meter in die Höhe und bietet einen 360-Grad-Rundblick über Basel. In der Skyliner Bar werden während der Fahrt Getränke nach Wahl serviert. Der Turm ist damit die entspannende Alternative zum Free-Fall-Tower. Dieser bietet wie gewohnt auf dem Messeplatz den Panoramablick über die Stadt mit anschliessendem Adrenalinkick.

Adreanlinjunkies kommen ohnehin nicht zu kurz, denn die Messe begeistert gleich mit zwei neuen Achterbahnen. Auf dem Alpen-Blitz sorgt ein atemberaubendes Tempo für Sturmfrisuren und der Chaos-Pendel beschert so manchem ein unvergessliches Schwindelgefühl in luftiger Höhe.

Gaumenschmaus für Schleckmäuler

Beim Schlendern zwischen den nervenaufreibenden Bahnen sorgen zahlreiche Essensstände für gemütliche Atmosphäre. Wer die Herbstmesse kennt, liebt auch die Essenstradition und füllt sich gerne den Magen –egal ob mit süssen oder salzigen Leckerbissen. So haben sich die Bäcker und Köche dieses Jahr viel Neues einfallen lassen: Ob für Sommerliebhaber ein gefrorenes Dessert in Form «feiner, bunter Kügeli» im Ice'n'Go oder für Schokoladen-Fans beim Schokobrunnen Fantasie – die Herbstmesse bedient jeden Geschmack.

Und wem die neuen Dessert-Kreationen im Herbst zu kalt sind, kann auf dem Messeplatz und auf der Kaserne ungarische Spezialitäten im Langos oder peppige Rindshackfleisch-Kugeln in The Beef Balls-Factory ausprobieren.


20 Minuten wagte den Selbstversuch auf dem Spin-Tower. (Video: 20 Minuten)

(mis)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • PS;L am 10.10.2018 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein B...

    Ehm Messeturm? Gleich nebendran? viel höher, voll ausgestattete Bar - ach und kostenlos ist die Fahrt nach Oben auch!

  • MässMogge am 10.10.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Recherche???

    Das Chaos Pendel ist keine Achterbahn und der Alpenblitz glänzt kaum mit rasantem Tempo....

  • Fährimaa am 10.10.2018 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    Immer mehr "sponsored" Beiträge...

    oder wie von Firmen und Veranstaltern bezahlte Artikel sonst noch genannt werden, kommen im falschen Kleid eines redaktionellen Artikels daher. Die Sprache der Werber ist aber unübersehbar und verrät allzu leicht den kleinen Bschiss. So auch hier. Auf die Basler Herbstmesse darf man sich trotzdem freuen :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ron J am 10.10.2018 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Kommerz für viel Geld

    Ich 50 in Basel aufgewachsen, schon als Pfupf an der HM. Nach dem Umbau der Messe hat sich einiges verändert und danach mochte ich eigentlich nicht mehr gehen. Der Charme am Messeplatz ist vorbei. War letztes Jahr mit meinen Kids und war erstaunt wie unspektakulär das geworden ist. Fehlt nur noch, dass wenn du ein Wurst und ein Getränk kaufen willst du gefragt wirst ob du bar bezahlst oder einen Kredit aufnehmen möchtest.

  • bebbeli am 10.10.2018 11:35 Report Diesen Beitrag melden

    Petersplatz

    Für die Bahnen bin ich leider zu alt geworden. Am meisten Freude macht mir immer ein Klöpfer auf dem Peterplatz. Die besten Aenisbrötli bekommt man auch hier.

  • urs am 10.10.2018 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mittlerweile zu teuer

    Herbstmäss hin oder her . Mittlerweile Fahrgeschäfte und Speisen zu weit überteuerten Preisen..... Immer teuerer und naja einfallsloser . Da gehe ich lieber in den Europapark und bekomme viel fürs Geld.....

    • Nico am 10.10.2018 17:12 Report Diesen Beitrag melden

      Em Bebby si Mäss

      Jedes Jahr der Elende Europapark Vergleich!! d'Mäss ist für jeden Basler eine "Kindheitserinnerig" und ghört zu uns wie d'Fasnacht! Keiner der als Basler auf die Welt kam, wird die Bedeutung der Mäss je verstehen! Also BITTE nicht jedesmal aufs Neue mit dem Europapark kommen.......wird langsam nur noch ätzend!!

    einklappen einklappen
  • MässMogge am 10.10.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Recherche???

    Das Chaos Pendel ist keine Achterbahn und der Alpenblitz glänzt kaum mit rasantem Tempo....

  • Fährimaa am 10.10.2018 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    Immer mehr "sponsored" Beiträge...

    oder wie von Firmen und Veranstaltern bezahlte Artikel sonst noch genannt werden, kommen im falschen Kleid eines redaktionellen Artikels daher. Die Sprache der Werber ist aber unübersehbar und verrät allzu leicht den kleinen Bschiss. So auch hier. Auf die Basler Herbstmesse darf man sich trotzdem freuen :-)