Euro-Airport

12. Juli 2019 17:22; Akt: 12.07.2019 17:22 Print

Ticketkauf mit Karte am Flughafen ist Glücksache

Will man am Basler Flughafen ein Billett für den Bus in die Stadt kaufen, sollte man besser Schweizer Bargeld parat haben. Die Datenübertragung am Automaten ist fehleranfällig.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Buslinie 50 der Basler Verkehrsbetriebe bringt Fluggäste vom Euro-Airport direkt in die Stadt. Täglich steigen hier etwa 3500 Personen in den Bus. Ärgerlich wird es dabei, wenn man keine Schweizer Franken dabei hat und der Automat die Zahlung mit der Karte immer wieder abbricht. Ein Billett am BVB-Automaten mit Karte bezahlen zu wollen ist ein Glücksspiel. Und das in einer Zeit, in der die Kredit- und Debitkarten das Bargeld im Alltag weitgehend verdrängt haben.

Grund für das peinliche Problem ist, dass die Swisscom vor rund drei Jahren ihr Mobilnetz am Euro-Airport abstellen musste, berichtete das «Regionaljournal» von Radio SRF am Freitag. Die Kartenzahlungen müssen seitdem über das französische Mobilfunknetz abgewickelt werden. Bei der Datenübertragung komme es seither immer wieder zu Problemen.

«Gerade für Touristen unschöne Situation»

«Gerade für Touristen, die keine Schweizer Franken dabei haben, ist das eine sehr unschöne Situation», gibt Sonja Körkel, Mediensprecherin der BVB gegenüber dem SRF zu und entschuldigt sich im Namen des Unternehmens für die Umstände. Es seien bereits Anpassungen an Soft- und Hardware vorgenommen wurden – jedoch ohne zufriedenstellendes Ergebnis, so Körkel.

Derzeit sei man dabei, eine Standleitung zu legen, sodass man nicht mehr auf das Mobilfunknetz angewiesen ist. In der Zwischenzeit rät die BVB-Sprecherin, bei Problemen die Automaten der SBB zu verwenden. «Wenns pressiert, kann man sich auch beim Bus-Chauffeur melden und mit ihm eine Lösung suchen», sagt sie.

(lb)