Angst vor Ausschreitungen

01. Februar 2016 10:27; Akt: 01.02.2016 11:33 Print

Pegida sagt unbewilligte Demo in Basel ab

Pegida Schweiz hat am Montagmorgen ihre für Mittwoch angesetzte Kundgebung auf dem Marktplatz abgeblasen. Die Sicherheit der Bevölkerung sei nicht gewährleistet.

storybild

Auf Facebook begründete Pegida Schweiz am Montag die Absage der geplanten Demo vom Mittwoch. (Bild: Screenshot Facebook)

Fehler gesehen?

Die Organisatoren der behördlich nicht bewilligten Basler Pegida-Kundgebung, die am Mittwoch hätte stattfinden sollen, haben am Sonntag auf Facebook verkündet, dass die Demo nicht stattfinden wird. Am Montagvormittag lieferte der Vorstand um Mike Spielmann eine ausführliche Begründung nach.


Nachdem in den vergangen Tagen und Wochen bekannt wurde, dass auch gewaltbereite, rechtsradikale Gruppierungen in Basel aufmarschieren wollten, kamen die Organisatoren der Kundgebung zum Schluss, dass die Sicherheit der Bevölkerung nicht gewährleistet werden könne. «Ich bedaure sehr, diesen Schritt gehen zu müssen», schreibt Pegida-Schweiz-Präsident Mike Spielmann. Die Verantwortung für die drohende Eskalation, die zum Rückzieher führte, schiebt er aber auf die Polizei. «Das unfaire und absolut unprofessionelle Verhalten von Seiten der Justizbehörde hat zu diesen Umständen geführt.»

Rechtsradikale im Parlament?

Nicht bekannt ist, ob der Basler Politquerulant Eric Weber demonstrieren wird. Der Grossrat figurierte offiziell als Gesuchsteller der unbewilligten Pegida-Kundgebung. Die Polizei hatte die Bewilligung entzogen, nachdem sich gewaltbereite Gruppierungen angekündigt hatten. Erst am Sonntag teilte Weber mit, dass er am Mittwochnachmittag prominente Rechtsradikale aus halb Europa im Rathaus empfangen werde.

Pegida Schweiz ist nach wie vor entschlossen, in der Schweiz zu demonstrieren. Man habe nun einen Anwalt eingeschaltet, der Kundgebungsgesuche für die Gruppierung anmelde.

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Meier am 01.02.2016 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    1. Mai auch absagen

    Dann müsste man aber den 1. Mai auch absagen wegen gewaltbereiten Linksextremen und Chaoten?

    einklappen einklappen
  • Patriot am 01.02.2016 10:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Habe nichts anderes erwartet

    Absage überrascht nicht. Mittlerweile ist es ja so in der Schweiz, dass wenn man seine Meinung äussert, ist man entweder ein Rassist, Denunziant , hat kein Einfühlungsvermögen oder ist nicht tolerant. Etc. statt das man sich ehrlich die Meinung sagt. Mir ist ein Gesprächspartner mit dem ich mich halt auch einmal bei einem Gespräch Streit lieber, wie ein Kriecher, der Hinterrücks einem in den Rücken schiesst.

    einklappen einklappen
  • Anna Moser am 01.02.2016 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Pegida

    Ich weiss nicht ob es besser wird... aber ich weiss es muss sich was ändern, damit es besser wird...

Die neusten Leser-Kommentare

  • james mc'neil am 01.02.2016 14:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lasst die Demonstrieren!

    Ich wette, dass wenn jemals eine Pegida Demo stattfindet sämtliche Gewalttaten von den Gegendemonstranten begangen werden. Ich verstehe nicht, wieso die Pegida derart von linker Seite bekämpft wird? Darf nicht jeder seine Meinung frei äussern? Das Medienecho wäre wesentlich geringer, wenn dort ein paar hundert Menschen demonstrieren und kurz ihre Sache vortragen. Dannach würde es keinen mehr kümmern. Da jedoch dauernd mit Gewalt, Gegendemonstrationen und Verboten gedroht wird um die Pegida direkt zu unterbinden, wird viel häufiger darüber Berichtet und noch mehr Menschen schliessen sich aus Wut an. Meinungen zu unterdrücken ist nicht nur verfassungsfeindlich sondern funktioniert rein praktisch nicht!

  • Chnubali am 01.02.2016 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anti Krieg

    Viel gescheier wäre es, wenn man eine anti Kriegsdemo machen würde. Statt den Seich.

    • Hägar am 01.02.2016 11:32 Report Diesen Beitrag melden

      Okay

      Und was genau nützt das?

    einklappen einklappen
  • Peter Gisler am 01.02.2016 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pegida Demonstration

    Liebe Pegida verantwortlich ich finde man kann nicht immer der Polizei die Schuld geben den es ist sicher nicht angenehm für die Beamten den Kopf hinzuhalten für eure Haltung. Auch ich bin der Meinung das etwas Passieren muss aber nicht auf diese Art den sie ziehen mit ihren Aktionen nur die Falschen Leute an. Also seit vernünftig und versucht es auf politische Vorgehensweise.

  • Franky am 01.02.2016 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Gegendemos

    Find ich Toll, denn PEGIDA hat in der Schweiz keinen Platz. Sagt doch am besten alle nachfolgenden Demos ab.

  • Luca am 01.02.2016 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immerhin

    Die Pegida ist definitiv eine Organisation mit sehr zweifelhaftem Ruf, auch wenn ihr Parteiprogramm nicht ganz so schlimm ist, wie das immer dargestellt wird. Aber mit dieser Absage haben sie immerhin bewiesen, dass sie etwas intelligenter sind als ihr linkes Pendant. Die Sicherheit geht vor, auch wenn die Meinungsfreiheit und das Versammlungsecht zu den Menschenrechten zählen. Das haben die (extremeren) Linken noch nicht verstanden. So viel zum Begriff "sozial"...