Priesteramt

15. Januar 2019 16:59; Akt: 15.01.2019 18:08 Print

Bub geküsst – Pfarrer zieht Kandidatur zurück

Nachdem Details aus einem Strafbefehl gegen Stefan Küng öffentlich wurden, hat der Pfarrer seine Kandidatur zum Priester in Riehen zurückgezogen.

storybild

Der umstrittene Pfarrer Stefan Küng hat seine Kandidatur zurückgezogen. (Bild: zvg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem am Dienstagmorgen bekannt wurde, dass Stefan Küng, der sich zur Priesterwahl in Riehen stellen wollte, laut einem Thurgauer Strafbefehl aus dem Jahr 2012 einen knapp 16-jährigen Jungen massiert und geküsst hat, zog er am Nachmittag seine Kandidatur zurück.

«Der Rückzug von Herrn Stefan Küng ist sehr bedauerlich, erfreute er sich doch als Seelsorger ausserordentlicher Beliebtheit», so Stefan Suter, Präsident der Riehener Pfarrwahlkommission in einer Mitteilung. Die psychische Belastung des Pfarrers habe ein Ausmass angenommen, das nicht mehr vertretbar sei, so Suter in der Bekanntgabe des Rückzugs.

Suter erwähnt in der Mitteilung erneut die Gutachten, die darlegen würden, dass bei den Berührungen des Jungen keine sexuelle Motivation im Spiel war. «Es hat leider gezeigt, dass solche Expertenmeinungen nicht überall gefragt sind, sondern dass zum Teil ein Rigorismus vorherrscht, bei dem Mitmenschlichkeit und Barmherzigkeit hintenangestellt werden», so Suter.

(20M)