Lörrach (D)

06. September 2019 04:47; Akt: 06.09.2019 11:09 Print

Schweizer Pilzsammler bleibt am Zoll hängen

Ein Pilzsammler aus der Region Basel wollte mit seiner reichen Ernte aus dem Schwarzwald in die Schweiz zurück. Er hat die Rechnung ohne den Zoll gemacht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehrere Kilogramm essbare Pilze mussten die Kontrollbeamten des Hauptzollamts Lörrach am 22. August einem Schweizer bei der Rückfahrt nach Basel abnehmen. Der Mann hatte bei der Ausreise am Zollamt Weil am Rhein-Autobahn auf die Fragen der Zöllner bereitwillig erklärt, mehr als drei Kilogramm Pilze im Schwarzwald gesammelt zu haben.

Dass die natur- und artenschutzrechtlichen Bestimmungen für Deutschland und Baden-Württemberg das Sammeln von nur einem Kilogramm Wildpilzen pro Tag und Person erlauben, habe er nicht gewusst. Die Zöllner mussten ein Bussgeldverfahren einleiten.

Beschlagnahmte Pilze landeten im Altersheim

Mit seinem übrig gebliebenen Kilogramm durfte der Mann aus dem Raum Basel die Heimfahrt dann fortsetzen. Über die zurückbehaltenen Pfifferlinge und Steinpilze freute sich schliesslich der Küchenchef eines Lörracher Seniorenheims, der diese auf Anfrage des Hauptzollamts gerne entgegennahm.

Am nächsten Tag stand bei ihm sowieso Pilzragout auf der Speisekarte, das allen Teilnehmenden am Mittagstisch wohl bekam, wie dem Polizeibericht zu entnehmen war.

Viele Beschränkungen beim Pilzesammeln

In der Schweiz gelten je nach Kanton unterschiedliche Bestimmungen, was das Sammeln von Pilzen angeht. An manchen Orten ist das Sammeln nur nachts oder an bestimmten Tagen des Monats erlaubt. Je nachdem variiert auch die Menge der Pilze, die pro Tag aufgelesen werden darf. Für Basel-Stadt und Baselland gelten ausser in der Gemeinde Allschwil keine besonderen Vorschriften.

Ganz anders in anderen Schweizer Kantonen. So darf in Freiburg zwischen 7 Uhr morgens und 20 Uhr gesammelt werden. Viele Kantone kennen Mengenbegrenzungen oder es darf wie in Graubünden oder Zürich nur jeweils vom 1. bis 10. des Monats nicht gesammelt werden.

(mhu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Spaniel am 06.09.2019 05:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fast nicht zu glauben

    Pilzsammler aus Basel kennt die Sammelbestimmungen im Schwarzwald nicht. Das kann ich schlichtweg nicht Glauben.

    einklappen einklappen
  • Sammler am 06.09.2019 05:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bekannt

    Bekannt sollte dies jedem Pilzler sein. Aber: den Küchenchef und die Senioren hat's gefreut

  • Roland am 06.09.2019 06:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    falsche Sammelzeiten

    Lieber Schreiberling man sollte nicht über etwas schreiben, was man nicht versteht. Schonzeiten, also da wo ein Pflückverbot besteht, als Sammelzeiten zu benennen, ist mehr als nur ein Flüchtigkeitsfehler!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ölzi am 07.09.2019 23:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut gemacht'

    Tolle Sache für das Seniorenheim ...

  • Fliegenpilz am 07.09.2019 14:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie das Leben so spielt

    Mist war es der deutsche Zoll. beim Schweizer Zoll wären die Pilze allein durch die Bearbeitungszeit vor ort von 3 auf 2 kg ausgetrocknet.

  • Bonjour am 06.09.2019 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überall sind Pilzli dra

    Ich mag das Zeug einfach nicht, nicht mal Fusspilz

    • ich liebe und vertrage sie, die Pilze am 06.09.2019 12:42 Report Diesen Beitrag melden

      etwas mehr für mich@Bonjour,macht nichts

      Pilze! Man, liebt sie oder man hasst sie. Im Alter vertragen es selbst jene nicht mehr, welche sie zuvor mochten. Bei Fusspilz gibt es leider eine langwierige Behandlung, also kein guter Freund.

    einklappen einklappen
  • Roger am 06.09.2019 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Hä??

    Zitat aus dem Artikel: "So darf in Fribourg zwischem 20 Uhr und nur bis 7 Uhr morgens nicht gesammelt werden." - Kann mir bitte diesen Satz jemand so formulieren, dass ich ihn auch begreife? - Merci im Voraus!

    • Fricktalerin am 06.09.2019 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roger

      ja, auch Pilze brauchen ihren Schlaf...

    einklappen einklappen
  • Sammler am 06.09.2019 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Einladung an Pilzsüchtige

    In Polen ist das Pilzesammeln ein Volkssport. Gerade jetzt nach einigen Regentage sind die Wälder voll von Sammlern und Pilzen. Da wird ratzeputz jeder Speise-Pilz geschnitten und trotzdem wachsen die Pilze Jahr für Jahr nach. Polen hat eine der liberalsten Gesetzgebungen in Sachen Walderzeugnisse, das Pflücken von Beeren und Pilzen ist in den öffentlichen Wäldern - und das sind die meisten in Polen - grundsätzlich erlaubt.

    • Spaniel am 06.09.2019 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sammler

      Im Böhmerwald ist es ähnlich. Schon erlebt- in 15 Minuten 5-Kilo.

    • Hohenhewen am 06.09.2019 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sammler

      Es ist auch sinnvoll wenn man die Ernte einbringt. In Polen und auch noch in andern Ländern sieht man das ein, dass man die Ernte nicht einfach verfaulen lassen soll auf den Feldern. In der Schweiz gibt es eben zu viele Studierte und Narren die man dann mit solchem nutzlosen Schmarren beschäftigt. In unsern Wäldern verfaulen die Pilz und man importiert sie aus ändern Ländern. Migros und Konsorten freut es und die Transportunternehmen auch noch. Und dann spricht man noch von Umweltschutz. O Studierte und Narren. Dumm geboren, wenig gelernt und das noch vergessen.

    einklappen einklappen