Riehen BS

20. Mai 2019 04:53; Akt: 20.05.2019 09:11 Print

Linienbus auf Abwegen strandet im Fahrverbot

Ein Busfahrer der Linie 34 nach Riehen manövrierte sein Fahrzeug samt Passagieren ins Fahrverbot. Ein Missgeschick kommt allerdings selten allein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstag, 19. Mai, bog ein Busfahrer der Linie 34 der Basler Verkehrsbetriebe in Fahrtrichgtung Riehen auf der Bäumlihofstrasse falsch ab. Das war ein folgenschwerer Fehler: Bei der Helvetierstrasse handelt es sich um eine Einbahnstrasse und der Bus kam von der falschen Seite. Der Buschauffeur beschädigte auf seiner Irrfahrt ein Fahrzeug und blieb damit schliesslich bei einer Baustelle stecken.

«Der Bus hätte erst zwei Querstrassen später in die Rauracherstrasse abbiegen sollen», so ein Leser-Reporter, der den Vorfall beobachtete. «Weil die Strasse wegen der Parkplätze so eng war, rammte er dabei einen dunkelblauen Ford. Als er bei der Baustelle nicht mehr weiterfahren konnte, mussten die Passagiere aussteigen. Ich konnte noch hören, wie sie sich beklagten», berichtet der Leser.

BVB entschuldigt sich bei Betroffenen

Auf Anfrage von 20 Minuten bestätigten die Basler Verkehrs- Betriebe am Sonntag den Vorfall: «Die BVB entschuldigen sich bei allen betroffenen Fahrgästen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.» Weshalb es zu dieser Fehlfahrt kam, war zum Zeitpunkt der Anfrage noch nicht geklärt.

(jes)