Rheinfelden AG

12. Februar 2019 15:06; Akt: 04.03.2019 09:54 Print

Frau mit Kindern im Auto flüchtet vor der Polizei

Eine BMW-Lenkerin versuchte in Rheinfelden einer Polizeikontrolle zu entkommen. Als sie gestoppt wurde, weigerte sie sich zunächst, auszusteigen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Dienstagnachmittag beobachtete ein Leser-Reporter von seinem Balkon in Rheinfelden aus eine «spektakuläre» Verfolgungsjagd. Fünf Polizeiautos mit Blaulicht seien einem schwarzen Kombi dicht auf den Fersen gewesen, sagt er zu 20 Minuten. «Das Auto fuhr viel zu schnell Richtung Rheinfelden, in einem Kreisel drehte es eine Runde und änderte die Fahrtrichtung dann nach Basel», schildert er.

«Gestoppt wurde das Auto dann von einem zivilen Polizeiauto, das dem Fluchtauto den Weg abschnitt. Dann wurde es laut, weil sich die Fahrerin weigerte, auszusteigen. Die Polizisten schrien, dass sie rauskommen soll, was sie dann machte.» Anschliessend haben die Beamten das Auto durchsucht. Die Lenkerin sei im Beisein zweier Kinder gewesen, etwa sieben und neun Jahre alt. Diese wurden laut Leser-Reporter in ein grösseres Polizeiauto gebracht, in das die Frau anschliessend ebenfalls einstieg.

Frau und Kinder als vermisst ausgeschrieben

Die Kantonspolizei Aargau bestätigte auf Anfrage, dass sich um circa 13.20 Uhr in Rheinfelden ein Fahrzeug bei der Einreise der Kontrolle entzogen hatte. «Nach einer etwa fünfminütigen Verfolgungsjagd konnte ein BMW mit ausländischem Kennzeichen beim Augarten gestoppt werden», so Sprecher Roland Pfister auf Anfrage. Die Lenkerin, eine 44-jährige Frau, und ihre zwei Kinder waren als vermisst ausgeschrieben, wie es hiess. Weitere Abklärungen würden laufen.

Am Einsatz beteiligt war neben der Kantonspolizei auch die Regionalpolizei Unteres Fricktal und die Grenzwache. «Die Zusammenarbeit mit der Grenzwache ist hier sehr ausgeprägt», erklärt Pfister.

(jd/lha)