Basler Sexkoffer

26. September 2011 22:49; Akt: 26.09.2011 23:40 Print

Post stoppt «Porno»-Heft für 4-Jährige

von Simona Marty - Für die Post sind die Aufklärungsbilder der Basler Sexkoffer für Kindergärtler pornografisch. Sie verbietet deshalb den Versand einer Petition, die Auszüge aus den Lehrmitteln zeigt.

storybild

Geschlechtsteile aus Stoff zur Aufklärung von Basler Kindern. (Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Holzpenis, Plüschvagina und Aufklärungsbüchlein – mit diesen Hilfsmitteln aus dem so genannten Sexkoffer sollen Basler Schüler aufgeklärt werden. Vier bürgerliche Nationalräte haben sich bereits gegen diese Art von Sexualkunde gewehrt: Mit einer Petition und einer Broschüre, die intime Einblicke in die Basler Lehrmittel zulässt.

Ein Bild aus einem Aufklärungsbüchlein zeigt eine nackte Frau, die ihrem ebenfalls nackten Partner ein Kondom überstülpt. Solche Illus­trationen gehen selbst der Post zu weit – sie weigert sich, die Petitionsbroschüre flächendeckend zu verbreiten. «Bilder mit primären Geschlechtsorganen gelten als pornografisch. Die Verbreitung von solchen Inhalten wurde von der Post gestoppt», sagt Sprecher Mariano Masserini.

Petitionär und SVP-Nationalrat Ulrich Schlüer sieht seinen Widerwillen gegenüber diesen Aufklärungsmethoden damit mehr als bestätigt. «Bilder, die Erwachsenen nicht verteilt werden dürfen, werden als Lehrmittel für 4-Jährige verwendet. Das ist ein absoluter Skandal.»

Der Basler Erziehungsdirektor Christoph Eymann kann den Entscheid der Post nachvollziehen. Gegen den Vorwurf der Pornografie jedoch wehrt er sich: «Bei mir kommt eher ein bisschen Schadenfreude gegenüber den Petitionären auf. Ich stufe vor allem die Broschüre als geschmacklos ein, nicht aber den Inhalt des Koffers. Früher hat man das Abrollen eines Präservativs mit Bananen geübt, heute sind es Holzpenisse – dies hat aber noch lange nichts mit Pornografie zu tun.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ralf Büttikofer am 27.09.2011 07:40 Report Diesen Beitrag melden

    Und das ist ein Erziehungsdirektor?

    Wenn das von allen Erziehungsdirektoren/innen abgesegnet wurde steht es sehr schlimm um unser Land. Auf dieser Stufe mit diesen Mittel aufzuklären? Der Polizist lernt auf dieser Stufe den Kindern und Eltern dass sie auf ihren Leuchstreifen nicht mit grosser Schrift ihren Namen schreiben dürfen, damit dies von Erwachsenen nicht ausgenutzt wird da die Kinder in diesem Alter einfach Vertrauen zu jemandem haben welcher ihren Namen weiss... und dann diese Sexualkunde?

  • regula stark am 27.09.2011 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Es langt NICHT...

    ...wenn man "dem Kind sagt, dass es sich von Fremden nicht ansprechen lassen soll..." . Die meisten Übergriffe finden INNERHALB von Familie & Freundeskreis statt!

    einklappen einklappen
  • KEIN VERSTÄNDNIS am 27.09.2011 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    Lasst doch den 4 Jährigen ihre Unschuld

    Das ist doch nie und nimmer für 4 Jährige!!!! Von mir aus kann man die Kinder ab der 3 Klasse (8-9 Jahre) mit so etwas aufklären. Lasst doch den Kindern die Unschuld! Wobei sie einander im Spiel berühren dürfen und noch nicht mal wissen was das in ein paar Jahren bedeuten wird! Wir sind Früher gestapelt aufeinander gelegen und niemand kahm auch nur im geringsten auf die Idee dass man einander nicht zu nahe kommen solte! Jetzt glauben sie schon mit 4 Jahren, dass das sexuelle handlungen sein könnten! Hört doch auf! Die sollten doch noch nicht schon mit solchen Sachen belastet werden!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mami 84 am 19.04.2012 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Bin dagegen!!!

    Mein Sohn kommt dieses Jahr in den Kindergarten und habe ehrlich gesagt ein mulmiges Gefühl dabei. Ich bin der Meinung das Kinder vor 10 Jahren nicht mit sollchen Themen konfrontiert werden sollen. Wenn es um Aufklärung geht dann sollen Eltern Kurse bekommen wie sie ihr Kind am Besten aufklären können. Die erste Aufklärung hatte ich in der 6. Klasse und musste drüber lachen. Ausserdem hatten wir in erster Linie die Geschlechtskrankheiten durchgenommen und Sex sollte immer mit Liebe verbunden werden. Wird dies auch vermittelt???

  • E. Huwiler am 29.09.2011 21:41 Report Diesen Beitrag melden

    Doktorspiele im Kindergarten

    Es geht hier nicht nur um Plüschvagina und -penis, Broschüre, Aufklärung über Anal bei Jugendlichen und Sexkofer usw. sondern, um eine gesetzliche!! Pflicht. Eltern können Kinder nicht davon befreien, man denke nur mal an die vielen ausländischen Eltern. Das gibt einen Aufstand! Vorgesehen im Kindergarten ist, das sich Mädchen und Knaben gegenseitig berühren und auch gleichgeschlechtliche Erfahrungen sammeln sollen. Kurz gesagt "Doktorspiele" auf Befehl! Wenn dies so passiert, wird ein Kind sexualisierte Handlungen als normal ansehen und ein leichtes Opfer für Kinderschänder werden!

  • Rebecca am 29.09.2011 09:41 Report Diesen Beitrag melden

    ja aber..

    @Jasmin, vielleicht bist Du offen, und klärst Deine Kinder zur gegebenen Zeit offen auf, aber sind wir ehrlich, viele Eltern, auch aus anderen Religionen und Mentalitäten tun dies nicht, und auch dort ist Missbrauch nicht ausgeschlossen. Ausserdem bin ich überzeugt das die Lehrmittel Altersgerecht und mit gutem Menschenverstand den Kindern bei gebracht wird...

  • Martin ne am 28.09.2011 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    Sexualisieren?

    Ok, ok. Habe mir nun alle Kommentare durchgelesen. Bin übrigens stolzer Vater. Was ich bemerke ist, dass viele das Thema Aufklärung mit Sexualisierung in direktem Zusammenhang stellen. Das ist aber keinesfalls so. Auch 4 jährige stellen sich die Frage, woher sie kommen! Und es liegt auch in der Natur des Menschen, dies herauszufinden. Wenn Geschlechtsverkehr das einzige Thema bei eurer Aufklärung ist, dann lasst euch bitte zuerst selbst aufklären. Abgesehen davon, was schadet es einem 4 oder 5 Jährigen, wenn es schonmal was von einem Kondom gehört und eins gesehen hat? Wo ist das Tabu?

    • jasmin am 28.09.2011 11:30 Report Diesen Beitrag melden

      lesen und verstehen sind 2 sachen

      MARTIN; und was will dan ein 4 o. 5jähriger mit dieser wahnsinnig wichten infromation anfagen? soll es sich einen gummi auf und abrollen? lieber MARTIN lassen sie sich zuerst aufklären bevor sie eltern die wissen wann ihr kind soweit ist und es in einer form aufklären die sie auch verarbeiten können. sie müssen wissen das sie nicht angefasst werden dürfen sei es von fremden wie auch vom onkel dazu braucht er dass wissen wie mann einen gummi auf und abrollt nicht hat nichts mit aufklärung zu tun. dies ist reine sex sache (verhütung) und kann auch noch mit 8 erklärt werden.

    • Hanni Kern am 28.09.2011 14:26 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht in der öffentlichen Schule

      Ich bin auch Mutter von zwei Kindern im Kindergartenalter und bin abolut nicht Ihrer Meinung. Wenn Sie Ihr Kind in diesem Alter mit solchen Themen und Utensilien konfrontieren wollen, können Sie das ja tun, aber ich bin dagegen, dass sowas im Kindergarten oder der Volksschule allen Kindern angetan wird.

    einklappen einklappen
  • Stefan Müller am 27.09.2011 23:02 Report Diesen Beitrag melden

    Pornografie

    Lass doch die Kinder, Kinder sein. Was wird aus denen die im Kindergarten aufgeklärt werden?? Das sit doch das allerletzte. Das ist einer der dümmsten Ideen echt. Also ich bin dafür, dass wir die Kinder Schützen!!