Basel

07. Juni 2011 16:59; Akt: 07.06.2011 17:05 Print

Rammbock-Einbrecher auf der Flucht

Dreiste Diebe haben in Kleinbasel zugeschlagen. Mit einem Auto brachen sie in eine Bijouterie ein und flüchteten daraufhin spektakulär.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem Auto haben Einbrecher am frühen Dienstagmorgen die Türe einer Bijouterie im Kleinbasel aufgebrochen. Sie sammelten Schmuck und Uhren ein und rasten davon. Auf der Flucht krachten sie noch in ein anderes Auto, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Die Täterschaft legte vor der Bijouterie an der Unteren Rebgasse einen Holzbalken auf Isoliermatten. Diesen benutzte sie als Rammbock, indem sie ihn mit dem Auto rückwärts in die Türe drückten, bis diese aufging.

Die rasende Flucht mit dem grauen Auto führte via Klingentalgraben über den Claragraben. Dort fuhr das Diebes-Fahrzeug ein vortrittsberechtigtes anderes Auto an. Zur Täterschaft wie auch zur Beute wisse man noch wenig, hiess es weiter in der Mitteilung.

Später wurde das von den Tätern verwendete Auto am Bellingerweg in Kleinhüningen stark beschädigt aufgefunden. Die Unbekannten müssen es zwischen 20.30 Uhr am Montag und 5 Uhr am Dienstag von einem Parkfeld am Wiesendamm entwendet haben, wo es parkiert gewesen war. Die Polizei sucht Zeugen.

(sda)