Basel

01. Februar 2011 22:30; Akt: 02.02.2011 11:14 Print

Raub in Schmuck-Geschäft

Ein indisches Schmuckgeschäft an der Elisabethenanlage wurde am Montagabend Ziel eines Raubüberfalls. Der Inhaber, der sich mit seiner Frau und seinem 14-jährigen Sohn im Laden aufgehalten hatte, wurde kurz nach 19.30 Uhr von zwei schwarz gekleideten Männern bedroht.

storybild

Der indische Schmuckladen.

Fehler gesehen?

Einer der Täter war mit einer Pistole bewaffnet, die er auf den Besitzer richtete. «Der Geschädigte griff reflexartig nach dem Lauf der Waffe und drückte den Arm des Täters nach oben», so Kriminalkommissär Markus Melzl. Daraufhin kam es zwischen den beiden zu einem Gerangel. Währenddessen schlich sich der zweite Täter hinter den Tresen und stahl zwei Schatullen, die mit Ringen und Armreifen im Wert von mehreren tausend Franken gefüllt waren. Daraufhin flüchteten die etwa 30-jährigen Räuber mit ihrer Beute zu Fuss Richtung Heuwaage. Die Polizei sucht sie.

(JD)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • B. Kerzenmacher am 02.02.2011 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gut für die Anderen

    Die Zustände in Basel werden offenbar immer schlimmer. Das dürften die ersten Auswirkungen der Ablehnung der Ausschaffungsinitiative sein. Sowas spricht sich bei Kriminellen offenbar herum. Wenigstens haben die anderen Kantone so weniger Kriminelle. Auch gut so, denn jeder soll erhalten was er will.

Die neusten Leser-Kommentare

  • B. Kerzenmacher am 02.02.2011 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Gut für die Anderen

    Die Zustände in Basel werden offenbar immer schlimmer. Das dürften die ersten Auswirkungen der Ablehnung der Ausschaffungsinitiative sein. Sowas spricht sich bei Kriminellen offenbar herum. Wenigstens haben die anderen Kantone so weniger Kriminelle. Auch gut so, denn jeder soll erhalten was er will.