696 Zentimeter

11. Juli 2014 10:03; Akt: 03.08.2014 11:49 Print

Rheinpegel in Basel ist hoch

An einen Sprung in den Rhein ist derzeit nicht zu denken. Zu hoch steht das Wasser. Fast so hoch, dass die Rheinschifffahrt eingeschränkt werden muss.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Anfang Juli – und kein Rheinschwimmer weit und breit. Das nasskalte «Sommerwetter» sorgt für Tristesse am Basler Rheinufer. Wo sich während der Sommerferien normalerweise Baslerinnen und Basler in Scharen aufhalten, herrscht derzeit tote Hose. Die Buvetten sind geschlossen, die Rhybadhüsli sind menschenleer. Aber es besteht Hoffnung: Die Wettervorhersagen für die nächste Woche sagen Sonnenschein und Temperaturen von bis zu 30 Grad voraus. Bleibt zu hoffen, dass Petrus Wort hält.

696 Zentimeter hoch steht das Rheinwasser am Pegelstand Basel-Rheinhalle am Freitagvormittag um 9.30 Uhr. Noch vier Zentimeter und die Stufe der Hochwassermarke I ist erreicht. «Dann müssen erste Einschränkungen in Bezug auf die Schifffahrt vorgenommen werden», erklärt Fritz Hodel, Abteilungsleiter Schifffahrtspolizei Basel, gegenüber der «bz Basel». Die Schiffe dürfen dann nur noch in dem mittleren Drittel der Rheinbreite fahren wegen der Uferbeschädigung durch Sog und Wellenschlag, die die Schiffe auslösen. Zudem würde die maximale Geschwindigkeit bachabwärts auf 20 Kilometer pro Stunde reduziert.

Aufgrund der nachlassenden Niederschläge ist aber nicht damit zu rechnen, dass die Rheinschifffahrt in den nächsten Tagen nachhaltig eingeschränkt werden muss oder gar Hochwasser droht.

(aj)