Arlesheim BL

31. Mai 2019 05:00; Akt: 31.05.2019 07:37 Print

Fotogene Füchse machen es sich im Garten bequem

Eine Rotfuchsfamilie hat Gefallen an einem privaten Garten in Arlesheim gefunden. Die Familie freut sich über die wilden Besucher.

Hier machen die Jungfüchse den Garten unsicher. (Video: Hannes Felchlin)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Vorsichtig schleicht der junge Rotfuchs über die Steinplatten, dann kommt ein zweiter und hinter der Feuerschale lugt noch ein dritter junger Fuchs hervor. Während das erste Jungtier davonpirscht, legt sich das zweite auf den warmen Platten in die Sonne. Die jungen Füchse fühlen sich sichtlich wohl im Garten.

Umfrage
Ist Ihnen schon einmal ein Fuchs an ihrem Wohnort begegnet?

Der Garten gehört zum Haus von Hannes Felchlin und seiner Partnerin Vera von Rotz in Arlesheim. Die Füchse sind seit einem Monat Stammgäste. «Sie sind praktisch jeden Morgen hier», erzählt Felchlin. Insgesamt seien es vier Tiere, die Fuchsmama und ihre drei Jungen. Bis jetzt haben die Gäste noch keine Probleme gemacht. «Es ist halt interessant in unserem Garten», meint der Hausherr.

Wurde der Fuchsbau weggerodet?

Felchlin vermutet, dass die Fuchsfamilie obdachlos wurde. «Im Wald wurde gerodet, möglicherweise haben sie da ihr Zuhause verloren», erklärt er. Das Haus ist nur 50 Meter vom Waldrand entfernt und die beiden Häuser darunter stehen derzeit leer. «Es ist also gerade ziemlich ruhig hier», sagt er. Felchlin vermutet, dass sich die Tiere in der Nähe einen neuen Bau hergerichtet haben.

Jungfüchse haben Gefallen am Garten gefunden

Den Wildhüter liess die Familie noch nicht kommen. Auch die Haustiere, ein Hund und drei Katzen, scheinen sich mit den Gästen arrangiert zu haben. «Unser Hund bellt sie manchmal durch die Scheibe an», erzählt er. Die Katzen beobachten die Füchse derweil mit stoischer Ruhe. Die Haustiere müssten jetzt einfach öfter entwurmt werden.

«Friedliches Nebeneinander möglich»

Es wird allerdings geraten, dass Füchse, die in Gärten heimisch werden, dem zuständigen Wildhüter gemeldet werden. Die Tiere würden aber nur in seltenen Fällen geschossen, wenn sie erhebliche Schäden anrichten. Gartenbesitzer sollten darauf achten, dass Füchse weder Nahrung noch Unterschlupf finden. Zudem soll mit Jungfüchsen niemals gespielt werden, seien sie noch zu zutraulich.

Füchse sind keine Gefahr und der Mensch kann seinen Lebensraum mit ihnen teilen. In einem Merkblatt des Kantons Baselland zu Füchsen im Siedlungsgebiet steht denn auch: «Mit Toleranz und richtigem Verhalten sollte ein friedliches Nebeneinander von Fuchs und Mensch durchaus möglich sein.»

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • BeRo am 31.05.2019 07:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fuchsbandwurm

    Wirklich allerliebst, nur: Salat, Erdbeeren oder Sonstiges würde ich aus diesem Garten nicht mehr essen. Der Fuchsbandwurm lässt grüssen...

    einklappen einklappen
  • Landei am 31.05.2019 08:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konflikt

    Eher problematisch. Wenn sich die Füchse an uns Menschen zu stark gewöhnen, verlieren sie ihre natürliche Scheu und dies führt früher oder später zu Konflikten mit uns Menschen. Wer dabei den kürzeren zieht, dürfte wohl klar sein.

    einklappen einklappen
  • Hunter am 31.05.2019 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Wildschweine

    Als nächstes kommen die Wildschweine, werden zutraulich und lassen sich mit einem herzhaften Jööö streicheln. Leute, merkt euch: Tiere, die aus dem Wald kommen, sind wild, und das sollen sie auch bleiben. Also Finger weg von ihnen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ratmal Werwol am 31.05.2019 20:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die Natur...

    ...zu Gast bei einem FDPler. Na wenn das kein Zeichen ist....

  • G. Thunberg am 31.05.2019 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Bei mir im Garten schleichen öfters

    junge Dinosaurier herum, wer dies nicht glaubt, lässt es einfach bleiben, mir doch egal!

  • Relax am 31.05.2019 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    Sind Tiere wild?

    Typisch, immer gleich das Negative sehen. Übrigens, Tiere sind nicht wild, sondern leben in der Regel frei in der Natur, wenn der Mensch sie nicht daran hindert. Wild und bestialisch sind leider die Menschen.

  • H.D. am 31.05.2019 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Symmetrie

    Wie kann man nur so schön sein? Ich wundere mich immer wieder darüber dass Tiere so schön sind und die Symmetrie ihrer Körper so perfekt. Bei uns Menschen hingegen ist es das reinste Gruselkabinett (mich inbegriffen).

    • emilio am 01.06.2019 15:45 Report Diesen Beitrag melden

      Da hat jemand den Durchblick

      Huerä guet, genau so ist es.

    einklappen einklappen
  • Simi am 31.05.2019 11:36 Report Diesen Beitrag melden

    Für ein par schöne Fotos

    Die sind mit ziemlicher Sicherheit angefüttert worden.

    • werner am 31.05.2019 12:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Simi

      Na na na na .... einfach mal was in die Welt hinausposaunen!

    • Marco v.A. am 31.05.2019 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Simi

      Diese Leute sind ja kaum Jäger die ihre Beute anfütern um sie dann zu erlegen, sodern erfreuen sich eifach am Besuch der Füchse. Auch bei uns im Garten hatte es Jungfüchse was heutzutage sehr oft vorkommt. Leider hatten sie bei uns Freude an den Schuhen vor der Türe gefunden und so fehlen ein paar.

    • Anne Rerema am 31.05.2019 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Simi

      Nicht zwingend-wir konnten mit unseren Jungfüchsen im Garten sitzen und alle waren entspannt...einfach nicht reden oder beachten...und sie bekamen auch kein Futter

    einklappen einklappen