Reinach BL

14. August 2015 05:44; Akt: 14.08.2015 09:26 Print

Schüler ärgern sich über offizielles Handyverbot

von Chris Stoecklin - Kurz vor Schulstart herrscht Aufregung bei Schülern des KVBL: Ab Montag sind Smartphones in den Schulhäusern verboten.

storybild

Unruhe herrscht am Bildungszentrum KVBL. Dabei hat die Schule noch gar nicht begonnen. Gerüchte über ein Handyverbot verbreiten Angst und Schrecken unter den Schülern. (Bild: KVBL)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Samuel K.* versteht die Welt nicht mehr. Genauso seine Schulkameraden vom Bildungszentrum KVBL in Reinach. Sie haben vernommen, dass an ihrer Wirtschaftsmittelschule ab nächstem Montag, wenn das neue Schuljahr beginnt, ein totales Handyverbot gilt. «Das ist doch völlig daneben, einfach das Smartphone zu verbieten», sagt K. zu 20 Minuten. Schliesslich könne man auf dem Gerät lernen und sich allgemein weiterbilden.

Umfrage
Gehören Handys in den Schulhäuser verboten?
71 %
27 %
2 %
Insgesamt 9181 Teilnehmer

Rektorin bestätigt Verbot

KVBL-Rektorin Claudia Strehl bestätigt: «Ja, es gibt ab diesem Schuljahr neu ein Handyverbot.» Der Smartphone-Gebrauch werde im Schulhaus verboten. Auf dem Pausenplatz dürften die Schülerinnen und Schüler weiterhin in die digitale Welt abtauchen. «Wir möchten damit die Kommunikation unter den Schülern im Schulhaus fördern», begründet Strehl die Handy-Erlaubnis auf dem Pausenplatz.


Andere Schule zieht Handy ein

Die erste Basler Schule, die vor einigen Jahren ihr Gebäude zur handyfreien Zone erklärte, war die WBS Leonhard in Basel. Dort findet allerdings ein Umdenken satt: Wie eine Mitarbeiterin des Sekretariats auf Anfrage sagte, denke die Schulleitung über eine Lockerung des Verbots nach. «Den Schülern passt die Situation gar nicht», so die Sekretärin. Bisher wurde im Leonhard bei Verstössen hart durchgegriffen. «Beim ersten Verstoss wird das Handy bis zum Mittag eingezogen. Beim zweiten Mal bekommt der Schüler das Handy erst wieder, wenn es die Eltern für ihn vor Ort abholen kommen», so die Mitarbeiterin.

Handyregime kommt vor Reinacher Lehrerkonferenz

Beim Bildungszentrum KVBL in Reinach wird man Verstösse nicht so drastisch sanktionieren: «Wir nehmen niemandem sein Eigentum weg», sagt Rektorin Strehl. Die genaue Handhabung des neuen Handyregimes werde vor Schulbeginn am Montag nochmals an der Lehrerkonferenz genauestens besprochen. Geplant sei auch weiterhin der Einsatz der Smartphones in einzelnen Unterrichtseinheiten.

Schulleiterverband will Handys im Unterricht

Bereits im Januar dieses Jahres berichtete 20 Minuten über die Debatte um allfällige Handyverbote an schweizerischen Lerninstituten. Bernard Gertsch, Leiter des Verbands Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz, sprach sich damals für eine Eingliederung der Geräte in den Unterricht aus. «Wir haben positive Erfahrungen damit gemacht. Die Integration neuer Technologien kann sehr lernfördernd sein», so Gertsch. Klar bestehe die Gefahr, dass die Schüler in die Welt der sozialen Medien abdriften würden, aber: «Lehrer müssen sich den gesellschaftlichen Veränderungen anpassen. Dazu gehört auch, den Schülern beizubringen, mit neuen Medientechnologien richtig umzugehen.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jessica De Vries am 14.08.2015 06:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nörgeli

    Die regen sich über ein solch verbot auf? In der Sek durften wir das handy nicht einmal in der pause, geschweigedem auf dem Areal haben. Wenn man erwischt wurde, musste man das handy über nacht bei der schulleitung lassen. Und an meiner berufsschule jetzt, muss ich das handy anfangs lektion dem/r lehrer/in abgeben und es stört mich nicht! Finde es fürchterlich wie die heutige Gesellschaft an einem Rechteck klebt!

    einklappen einklappen
  • John Holmes am 14.08.2015 06:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Find ich gut. Ein handy hat in der schule nix verloren. Der fokus soll auf den unterricht gerichtet sein! Auf dem pausenplatz dürfen sie ja. Ich sehs bei meinem sohn am gymi: 90prozent der schüler haben die kopfhörer drin-und das in der schule. Die permanente erreichbarkeit und eine riesige ablenkung.

    einklappen einklappen
  • Remo.F am 14.08.2015 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Handyverbot

    In der Schule sollte man REALE soziale kontakte aufbauen, wenn es heute nicht möglich ist 5-8stunden ohne Facebook, Twitter oder whatsapp zu sein, sollte man sich hinterfragen, wo es die Menschen hintreibt... ich finde den verbot super und man sollte es in alles Schulen durchsetzen..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • André am 15.08.2015 22:41 Report Diesen Beitrag melden

    Lehrerzimmer

    Mich würde dabei interessieren wieviele Smartphones wohl in den Lehrerzimmern der Lehrer rumliegen ? :-) Möcht mal behaupten, mehr als 1 :-)

  • André am 15.08.2015 21:15 Report Diesen Beitrag melden

    Löst sich bald von alleine

    Sobald die Smart-Watches vom Smartphone unabhängig werden (was das von Samsung ja bereits ist) löst sich das Problem für Euch Schüler. Armband-Uhren zu verbieten an Schulen wird wohl sehr schwierig umzusetzen sein. Okay, man kann natürlich Störender bzw. Signal-Unterdrucker (wie die auch immer heissen) aufbauen. Für mich hört sich das alles aber als eine Überforderung an. Was auch zu verstehen ist, wandelt sich die Technik doch nun in dermassen schnellen und noch schnelleren Zyklen. Doch ein Zeichen dafür, dass die klassischen Schulsysteme an ihre Grenzen stossen und modernisiert werden müssen

  • Samuel Glazer am 15.08.2015 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schüler

    ich bin selbst ein kvBL Reinach (3. Jahr) und muss sagen, ich bin gespannt, wie gross die Unterschiede sein werden zu vorher. Finde es toll und meine Unterstützung habt ihr, Lehrerteam!

  • C. M. am 15.08.2015 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Carpe Diem - nutze den Tag

    Nutze den Tag und nicht Dein Smartphone, welches Du bewusst und nutzenbringend in Deinen Tag integrierst. Selbstkontrolle. Das macht den Unterschied und ist der Schlüssel für persönlichen Erfolg. Für Dein ganzes Leben.

  • Klein Basler am 15.08.2015 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    YouTube und andere Videostream-Portale

    Ich habe selbst auch Kinder. Keines von Ihnen hat ein Handy. Aus vielen guten Gründen. Viele Eltern sind zu wenig aufgeklärt, wenn ich bedenke und mitbekomme, was sich diese Kinder alles für Videos anschauen können!? Gebt nur mal auf YouTube Twiztid ein und schaut Euch bestimmte Titel an, dann seht Ihr es selbst. Dies ist zum Vergleich noch harmlos, da es nachgestellt ist - und denkt darüber nach, was für Videos im Netz fokussieren, die nicht nachgestellt sind. Dazu sage ich nur Kinder- und Jugendschutz.

    • André am 15.08.2015 22:55 Report Diesen Beitrag melden

      So ist die Welt

      Ja, so ist nun mal die Welt. Es gibt böses und gutes. So auch in YouTube. Wenn ich nicht falsch liege muss man für ein Handyvertrag mindestens 18 Jahre alt sein oder die Zustimmung der Eltern haben. Man kann ja auch nicht an alle Kids Waffen verteilen und ihnen sagen "Ihr dürft aber nur Gutes damit tun" und meinen, dass das schon klappen wird. Solange es immer noch normale Handys gibt und die Schule das Smartphone nicht als Arbeitsmittel einsetzt und so zur Pflicht wird muss ich zum Schluss kommen, dass dies zumindest bis zum 18 Lebensjahr in die Verantwortung der Eltern gehört.

    einklappen einklappen