Basel

16. Februar 2011 22:00; Akt: 16.02.2011 21:21 Print

Schülerin belästigt: Mann gefasst

Ein Mann hat am Montag am Altrheinweg eine Schülerin belästigt. Dank dem schlauen Verhalten der 13-Jährigen konnte er am Dienstag festgenommen werden.

Fehler gesehen?

Das Mädchen stand alleine vor der Orientierungsschule Insel, als der 46-jährige Türke, der im benachbarten Deutschland wohnt, die Schülerin ansprach, an der Schulter anfasste und auf die Wange küsste. «Das Mädchen war zuerst wie versteinert», sagt Markus Melzl von der Basler Staatsanwaltschaft. Als der Mann sie dann fragte, wann sie morgen aus der Schule komme, habe sie blitzschnell reagiert. «Sie erklärte dem Mann, dass sie um 16.30 Uhr Schulschluss hätte und informierte daraufhin sofort ihren Lehrer», so Melzl. Die Schulleitung verständigte sofort die Polizei. Im Zuge einer Überwachungsaktion konnte der Mann vor der Schule festgenommen werden. Weitere Abklärungen sind im Gange.

(dd)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Claudia am 17.02.2011 19:00 Report Diesen Beitrag melden

    Gut gemacht.

    Hut ab vor der jungen Dame. Supertoll reagiert. *daumenhoch* Aber leider würden immer noch zuviele Kinder mit solch einem Mann mit gehen. Und die Strafen die solche Männer bekommen für ihre Taten sind zu gering. Ich habe kein Verständnis für solche Taten und den Menschen dahinter.

    einklappen einklappen
  • Susanne Reich am 18.02.2011 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo!

    Bravo dieser jungen Schülerin - wäre toll, wenn andere auch diese Geistesgegenwart hätten. Traurig, dass es immer wieder solche Vorfälle mit oft schlimmen Ende gibt. Was sind dies nur für Menschen?

  • Jacqueline am 17.02.2011 00:54 Report Diesen Beitrag melden

    Die Welt verändert sich

    Oh Mann... Und mich haben sie damals ausgelacht wegen Exhibitionisten. Ich soll mich nicht so anstellen, hiess es. 12 war ich.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Susanne Reich am 18.02.2011 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo!

    Bravo dieser jungen Schülerin - wäre toll, wenn andere auch diese Geistesgegenwart hätten. Traurig, dass es immer wieder solche Vorfälle mit oft schlimmen Ende gibt. Was sind dies nur für Menschen?

  • Claudia am 17.02.2011 19:00 Report Diesen Beitrag melden

    Gut gemacht.

    Hut ab vor der jungen Dame. Supertoll reagiert. *daumenhoch* Aber leider würden immer noch zuviele Kinder mit solch einem Mann mit gehen. Und die Strafen die solche Männer bekommen für ihre Taten sind zu gering. Ich habe kein Verständnis für solche Taten und den Menschen dahinter.

    • Noro elle am 19.02.2011 13:53 Report Diesen Beitrag melden

      Kinder gut trainieren

      Man muss seine Kinder auf solche Situationen vorbereiten. Sie sollen weglaufen und im Notfall so laut schreien wie sie können. Das schreien muss geübt werden, denn das kann nicht jeder. Den Kindern auch umbedingt sagen, dass sie nicht mit "Bekannten" mitfahren sollen, wenns die Eltern nicht angekündigt haben. Keine Geschenke, Süssigkeiten oder so annehmen, wenn möglich immer in Gruppen nach Hause laufen. Halt das übliche.Man muss dies den Kinder immer wieder sagen, denn sie neigen zum vergessen.

    einklappen einklappen
  • A.D am 17.02.2011 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Sicherheit mehr auf der Strasse

    Ich wünsche dass so etwas nicht wieder passiert bei einer Minderjährigen aber dieser Wunsch wird nicht erfüllt werden... Heut zu Tage ist man nicht mehr so richtig sicher in dieser Welt.

  • Alexander am 17.02.2011 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr CH-Grenz-Sicherheit anfordern

    Das EU-Freizügigkeits-Abkommen muss ge- kündigt werden.

    • Basler am 17.02.2011 13:59 Report Diesen Beitrag melden

      Unklar

      Wissen Sie wie einfach man schon früher über die Grenze kam. Jeder der in Grenznähe wohnt kann Ihnen das bestätigen. Schengen und dieser Vorfall haben nichts miteinander zutun, im Gegenteil kann die Schweiz jetzt auf die anderen Fahndungscomputer zurückgreifen.

    • Noro elle am 17.02.2011 15:25 Report Diesen Beitrag melden

      Welt geh unter!

      Aha und wie viele Schweizer gibt es, die solche Sachen machen? Du kannst genau so wenig für deren Taten, wie andere Türken für die Taten dieses Grüsels. Vorallem-es gibt keine 100% sichere Welt. Es wird immer etwas passieren. Sogar wenn wir uns alle in Watte packen und in den Keller sperren. Zudem hat das Mädchen richtig reagiert. Schon bei uns gabs solche Grüssel, Schweizer, und unsere Eltern haben uns darauf vorbereitet.

    einklappen einklappen
  • Jacqueline am 17.02.2011 00:54 Report Diesen Beitrag melden

    Die Welt verändert sich

    Oh Mann... Und mich haben sie damals ausgelacht wegen Exhibitionisten. Ich soll mich nicht so anstellen, hiess es. 12 war ich.

    • Hans Wurst am 17.02.2011 15:26 Report Diesen Beitrag melden

      Mehr Schutz an der Grenze

      Wie kommt der überhaupt ohne Visum in die Schweiz?

    • Susanne Reich am 18.02.2011 19:21 Report Diesen Beitrag melden

      dazugelernt

      Auch wenn ich mir vorstellen kann, wie Sie sich damals gefühlt haben müssen, bin ich doch froh, dass die Gesellschaft dazugelernt hat und jetzt richtiger reagiert. Einer Freundin und mir ist es ein paar Jahre später passiert, doch meine unerschrockene Freundin hat diesen Kerl mit ein paar Worten ziemlich "heruntergemacht". Ich habe sie ziemlich bewundert dafür, damals wäre ich nicht so geistesgegenwärtig gewesen.

    einklappen einklappen