Basel

16. Februar 2011 22:59; Akt: 16.02.2011 23:00 Print

Spitalpersonal bleibt in PKBS

Bei der Ausgliederung der baselstädtischen Spitäler aus der kantonalen Verwaltung bekommt das Personal öffentlich-rechtliche Arbeitsverträge.

Fehler gesehen?

Dies hat der Grosse Rat am Mittwochnachmittag beschlossen. Universitätsspital, Felix-Platter-Spital und Universitäre Psychiatrische Kliniken sollen mit der Revision des kantonalen Spitalgesetzes zu öffentlich-rechtlichen Anstalten im Kantonseigentum werden. Das Personal bleibt in der kantonalen Pensionskasse (PKBS). Der Grosse Rat lehnte am Abend eine Abkoppelung der 6100 Angestellten aus der PKBS ab.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Mar am 18.02.2011 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    Das Volk soll Entscheiden

    Das Referendum ist das einzig Richtige!!!! Das Volk soll entscheiden ob als Steuerzahler, keine demokratische Kontrolle der Spitäler mehr gegeben sein soll. Mit dieser Auslagerung ist es den Spitäler überlassen Kooperationen mit anderen Spitälern einzugehen, was so viel bedeuten kann, dass hier gewisse Leistungen nicht mehr angeboten werden müssen. Na dann viel Spass bei der freien Spitalwahl !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Mar am 18.02.2011 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    Das Volk soll Entscheiden

    Das Referendum ist das einzig Richtige!!!! Das Volk soll entscheiden ob als Steuerzahler, keine demokratische Kontrolle der Spitäler mehr gegeben sein soll. Mit dieser Auslagerung ist es den Spitäler überlassen Kooperationen mit anderen Spitälern einzugehen, was so viel bedeuten kann, dass hier gewisse Leistungen nicht mehr angeboten werden müssen. Na dann viel Spass bei der freien Spitalwahl !