10'000 Franken Belohnung

21. August 2019 10:58; Akt: 21.08.2019 11:04 Print

Wer gab den Tipp für den tödlichen Raubüberfall?

Die Täter des tödlichen Raubüberfalls von Metzerlen SO im März 2010 sollen einen Tipp erhalten haben. Wie dieser zu ihnen gelangte, will die Staatsanwaltschaft nun wissen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Raubüberfall in einem Bauernhaus in Metzerlen SO im März 2010 nahm ein tödliches Ende. Vier Monate nach der Tat erlag das Opfer (71), der ehemalige Gemeindeammann von Metzerlen, seinen schweren Kopfverletzungen. Mehrere Tatbeteiligte konnten mittlerweile ermittelt und verhaftet werden. Drahtzieher waren demnach zwei Serben im Alter von 65 und 39 Jahren, die Verbindungen zur Juwelendiebesbande Pink Panthers haben sollen.

Ebenfalls involviert waren zwei Frauen: Eine 38-jährige Serbin wurde dieses Jahr verhaftet, auch gegen eine 50-jährige Schweizerin wird ermittelt. Insgesamt führt die Solothurner Staatsanwaltschaft gegen sechs Personen eine Untersuchung. Am Mittwoch hat sie nun eine Belohnung von 10'000 Franken ausgesetzt.

Ermittler glauben, es gibt Mitwisser

Dabei steht aber nicht die Ergreifung einer weiteren Tatbeteiligten Person im Vordergrund. «Die Untersuchungsbehörden nehmen an, dass die Täter einen Tipp für den Überfall erhalten haben», heisst es in der Mitteilung vom Mittwoch. Mit der Belohnung für Hinweise, wie diese Information zu den Tätern gelangte, will man nun Informanten aus der Deckung locken. «Wir gehen davon aus, dass es Personen gibt, die darüber etwas sagen können, bislang aber nicht bereit waren, ihr Wissen den Strafverfolgungsbehör-
den preis zu geben», so die Staatsanwaltschaft.

Ausserdem bestünden Verdachstmomente, dass die Tätergruppierung weitere schwere Straftaten in der Schweizer verübt habe. Auch diesbezüglich vermutet die Staatsanwaltschaft, dass es Personen gibt, die dazu nützliche Informationen liefern können.

(lha)