Basel

03. Februar 2011 22:25; Akt: 03.02.2011 21:39 Print

Stadtrundgang für frisch Zugezogene

«Basel für Anfänger» könnte die neueste Stadtführung von Basel Tourismus und Stadtmarketing heissen. Denn sie richtet sich nicht an Touristen, sondern an Neuzuzüger – speziell an ausländische, die mit unserem Alltag noch nicht sehr vertraut sind.

storybild

Tipps für Neuzuzüger über das Leben in Basel. (lha)

Fehler gesehen?

«Wir vermitteln ihnen dabei Informationen, die den Alltag erleichtern», erklärt Sabine Horvath, Leitern des Basler Stadtmarketings. So werden die Neu-Basler während des Rundgangs vom Bahnhof SBB bis zum Rathaus über Bebbi-Säcke, U-Abo und Einkaufen mit Cumulus oder Supercard aufgeklärt. Natürlich bleiben Informationen über das kulturelle Angebot und Nachtleben dabei nicht auf der Strecke. Das neue Angebot entstand auf Anregung der Wirtschaft und sucht landesweit seinesgleichen. «Wir hoffen damit als Wohnort noch attraktiver zu werden», sagt Horvath. In Basel gibts es pro Jahr rund 1000 Neuzuzüger.

(lha)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patrick am 06.02.2011 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Überflüssig!

    Wieder eine Extrawurst mehr für die Ausländer. Von wem finanziert?

  • Barbara am 05.02.2011 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Braucht es diese Informationen!

    Ich finde das sowieso übertrieben, was für diese frisch zugezogene alles getan wird. Die können sich ja selber Informieren, wie es sich in Basel lebt. Frage mich auch: braucht es diese attraktivitäts Werbung, denke 1000 Neuzuzüger pro Jahr sind genug! Wir haben schon selber in BS, nicht genug freie Arbeitsplätze-Arbeitslosigkeit nimmt zu.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patrick am 06.02.2011 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Überflüssig!

    Wieder eine Extrawurst mehr für die Ausländer. Von wem finanziert?

  • Barbara am 05.02.2011 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Braucht es diese Informationen!

    Ich finde das sowieso übertrieben, was für diese frisch zugezogene alles getan wird. Die können sich ja selber Informieren, wie es sich in Basel lebt. Frage mich auch: braucht es diese attraktivitäts Werbung, denke 1000 Neuzuzüger pro Jahr sind genug! Wir haben schon selber in BS, nicht genug freie Arbeitsplätze-Arbeitslosigkeit nimmt zu.