Vegetarische Uni

19. September 2012 17:20; Akt: 24.09.2012 10:14 Print

Studenten fordern fleischfreie Mensa

Bislang ist das vegetarische Angebot in der Mensa der Uni Basel eher dürftig. In Zukunft soll das aber anders sein. Studenten fordern den gänzlichen Verzicht auf Fleisch.

storybild

In Zukunft ohne Fleisch? Studierende fordern, dass die Mensa der Universität Basel vegetarisch wird. (Bild: Juri Weiss/bs.ch)

Fehler gesehen?
Umfrage
Basler Studenten kämpfen für eine fisch- und fleischfreie Uni-Mensa. Sollen Schweizer Unis ihre Studenten in Zukunft nur noch vegetarisch verpflegen?
47 %
52 %
1 %
Insgesamt 648 Teilnehmer

Studierende der Universität Basel fordern, dass die Mensa ihrer Alma Mater in ­Zukunft nur noch vegetarische Kost und täglich ein veganes Menü anbietet. Der Studierendenrat hatte den Antrag am Dienstagabend angenommen und wird das Anliegen nun in der Verpflegungskommission der Uni vertreten. Wann dort über die fleischfreie Zukunft der Mensa entschieden wird, ist noch nicht bekannt. «Wir sind auf jeden Fall zuversichtlich, dass unser Anliegen auf Zustimmung stösst», meint Hauptinitiant Jens Hermes. Der Chemiedoktorand glaubt, dass die Uni Basel damit über die Landesgrenzen hinaus zum Vorbild in Sachen Umwelt- und Tierfreundlichkeit avancieren könnte.

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ein Studi am 19.09.2012 23:59 Report Diesen Beitrag melden

    Ressourcenverschwendung

    Wenn ein Mensch 100gr Rindfleisch isst, verbraucht er so viel Ressourcen (Wasser, Getreide und CO2) wie wenn ein anderer 50 mal Duscht, 1-2kg Getreide isst und 10km Autofährt. Die Studenten können zu Hause immer noch Fleisch essen. Aber eine Universität sollte besorgt sein und konsequent handeln, wenn sogar schon UNO und WWF auf die verheerenden Folgen des Fleischkonsums aufmerksam machen.

    einklappen einklappen
  • Peschä am 19.09.2012 19:46 Report Diesen Beitrag melden

    Geht's eigentlich noch?

    Schon wieder will eine radikale Minderheit den anderen Menschen ihren Willen und ihre Lebensvorstellungen aufzwingen. Von mir aus können Leute beim Gehen den Boden vor sich wischen, damit sie keine Insekten zertreten oder nur Früchte essen, die von selber vom Baum gefallen sind und alle Samen anpflanzen, aber sie sollen gefälligst nicht von anderen erwarten, dass sie das gleiche tun.

    einklappen einklappen
  • Martin am 22.09.2012 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    Doofe Idee!

    Es ist eine sehr doofe Idee. Studis, die nicht so viel Geld haben normalerweise, können so billig eine fleischhaltige Mahlzeit zu sich nehmen. Eine Mahlzeit besteht aus Kohlehydraten (Reis, Kartoffeln usw.), Gemüse und eben auch Fleisch und Fisch. Das ist gesunde Ernährung. Am Schluss fallen einfach allen Studis die Zähne aus oder sonst was, nur weil man kein Fleisch servieren will oder die Umwelt schützen will! Vergesst diesen Schwachsinn.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martin am 22.09.2012 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    Doofe Idee!

    Es ist eine sehr doofe Idee. Studis, die nicht so viel Geld haben normalerweise, können so billig eine fleischhaltige Mahlzeit zu sich nehmen. Eine Mahlzeit besteht aus Kohlehydraten (Reis, Kartoffeln usw.), Gemüse und eben auch Fleisch und Fisch. Das ist gesunde Ernährung. Am Schluss fallen einfach allen Studis die Zähne aus oder sonst was, nur weil man kein Fleisch servieren will oder die Umwelt schützen will! Vergesst diesen Schwachsinn.

  • röbi am 21.09.2012 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Absolute Frechheit

    Das nenn ich mal eine absolute Frechheit... Was soll uns noch alles verboten werden? Wie wärs mit Alkoholverbot? Oder einem Verbot von Autos ohne Hybrid oder Elektroantrieb? Oder einem allgemeinen Denkverbot damit man mit uns auch ja alles machen kann das es einer kleinen Minderheit "besser" geht....

  • Alexandra Medina-Roth am 20.09.2012 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Ausweichen

    Würde dies durchkommen, würden die fleischessenden Studenten und Dozierenden einfach auf andere Restaurants ausweichen, um an ihre Portion Fleisch zu kommen. Vielmehr sollte man gleich viele Vegetarische wie Fleisch/Fischhaltige Gerichte anbieten. Als ich noch an der Uni Basel studierte, habe ich auch hie und da mal in der Mensa gegessen....die meisten haben Gerichte mit Fleisch genommen.

  • Carni Vor am 20.09.2012 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch mal eine gute Idee

    Es ist erstaunlich, was ein solches Gedankenspiel für Kommentare provozieren mag. "Bevormundung"? Ich lach mich schlapp. Jetzt seht es doch einfach mal als Idee. Wenn niemand gesagt hätte, dann wäre es niemandem aufgefallen, dass alles ohne Fleisch ist. Aber "Jesses, radikale Minderheit fordert!!" Also Leute, runterkommen!

  • F. Kocher am 20.09.2012 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    Sektiererisches Verhalten

    Nun, ein vegetarisches Menu als Variante ist sogar für mich als leidenschaftlicher Fleischesser (Qualität vor Quantität) nachvollziehbar und heute wohl absolut angebracht. Aber eine fleischfreie Zone in der Mensa zu fordern ist sektiererisch und zeugt nicht von einem feinen Demokratieverständnis. Zum SV: "Fleisch ist teuer". Wenn gutes, frisches Gemüse genommen wird (kein TK aus Import oder zweite Wahl), dann ist eine vollwertige und sättigende Gemüsemahlzeit eindeutig teurer; will sich da jemand eine goldenen Nase verdienen?

    • Roger Rabbit am 21.09.2012 15:24 Report Diesen Beitrag melden

      Vegan ist nicht das gleiche

      Vegan, es geht um vegane Gerichte. Vegetarische gibt es schon.

    einklappen einklappen