Tötungsdelikt

28. Juli 2010 10:23; Akt: 28.07.2010 11:09 Print

Tamile stirbt nach Messerstecherei

Ein Türke wurde festgenommen, nachdem er mutmasslich einen im selben Haus in Münchenstein BL wohnenden Tamilen tödlich verletzt hatte.

Fehler gesehen?

In Münchenstein BL ist es am Dienstagabend auf offener Strasse zu einem tödlichen Streit zwischen zwei Nachbarn gekommen. Dabei erlag ein 45 Jahre alter Tamile den schweren Verletzungen, die ihm mit mehreren Messerstichen beigefügt worden waren.

Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 46-jährigen Türken, wie die Baselbieter Polizei und das Statthalteramt Arlesheim am Mittwoch mitteilten. Er liess sich kurz nach der Bluttat in seiner Wohnung widerstandslos festnehmen. Täter und Opfer wohnten im gleichen Mehrfamilienhaus in Münchenstein.

Nach ersten Erkenntnissen war es zwischen den beiden Nachbarn um 23.45 Uhr auf der Binningerstrasse zu einem heftigen Streit und einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Dabei wurde der Tamile, der sich mit seiner Frau und einem Kleinkind auf einem Abendspaziergang befunden hatte, mit Messerstichen so schwer verletzt, dass er gegen 1 Uhr früh im Spital starb.

Frauen erleiden Nervenzusammenbruch

Der mutmassliche Täter wurde in Untersuchungshaft gesetzt. Von der Tatwaffe fehlte zunächst jede Spur, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte. Noch in der Nacht auf Mittwoch sei die Suche nach dem Messer aufgenommen worden. Der Tatort liegt rund 500 Meter vom Wohnort der beiden Männer entfernt.

Über Motiv und Hintergrund der Tat konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Ermittlungen sind im Gang. Sowohl die Frau des Opfers wie die Gattin des mutmasslichen Täters erlitten laut dem Polizeisprecher einen Nervenzusammenbruch. Sie mussten medizinisch betreut werden.

(sda)