Basel

14. April 2010 23:04; Akt: 14.04.2010 21:21 Print

Taxifahrer schlug Polizist mit Eisenstange

von Jonas Hoskyn - Ein Taxifahrer hat auf dem Barfüsserplatz fast einen Polizisten überfahren. Doch statt sich bei diesem zu entschuldigen, flippte er aus und schlug den Mann.

Fehler gesehen?

Am Mittwoch musste sich der 73-jährige Taxifahrer vor dem Strafgericht verantworten. Er hatte letzten Oktober auf dem Barfüs­serplatz den Vortritt eines Pärchens missachtet, das sich ­bereits mitten auf dem Fussgängerstreifen befand. «Ich konnte mich nur noch durch einen Sprung nach hinten in Sicherheit bringen», so der Mann gestern.

Um sich bemerkbar zu machen, schlug er dem Taxi mit der flachen Hand aufs Dach. Das Taxi stoppte abrupt, der Fahrer stürmte mit hochrotem Kopf heraus und begann den Mann mit «Schnudergoof» und üblerem zu beschimpfen.

Pech für den Rowdy: Sein Opfer war ein Polizist, der privat unterwegs war. Doch als sich der Beamte zu erkennen gab, rastete der Fahrer völlig aus. Unter Flüchen holte er im Taxi einen Metallstab, der eigentlich zur Selbstverteidigung bei Überfällen dienen sollte, und bedrohte den Polizisten. Als dieser versuchte, dem Wütenden den Stab abzunehmen, kam es zu einem Handgemenge. Der Fahrer schlug zu und traf den Polizisten am Arm. Anschliessend flüchtete er.

Vor Gericht stritt er am Mittwoch praktisch alles ab. Doch die Richterin glaubte dem Polizisten und verurteilte den Rowdy zu einer bedingten Geldstrafe von 150 Tagessätzen.