Junge Medienunternehmer

25. Dezember 2015 21:48; Akt: 25.12.2015 21:48 Print

Teenager erobern Netz mit eigenem Online-Magazin

Der Bürener Gymnasiast Nils Feigenwinter (15) ist der jüngste Medienunternehmer des Landes. Mit dem Onlineportal Tize.ch erobert er derzeit seine Generation im Sturm.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im September dieses Jahres entdeckte das Branchenmagazin «Persönlich» den Bürener Teenager Nils Feigenwinter und publizierte einen Beitrag über das Online-Magazin Tize, das da ganz frisch im Netz war. Im Oktober widmete das Fachmagazin «Schweizer Journalist» dem jüngsten Medienunternehmer des Landes ein grosses Porträt.

«Das Interesse an unserer Arbeit freut mich sehr», sagt der 15-Jährige an einem sonnigen Dezembernachmittag in der Kantonsbibliothek Liestal. Hier kommt der Gymnasiast oft und gerne hin zum Lernen – ein Digital Native in einer Welt von Büchern. Seit August macht er mit dem Online-Magazin Tize.ch Furore. Tize ist ein News- und Lifestyle-Portal von und für Teenager. Nach einer Pilotphase füttert seit dem 12. Dezember ein fast zehnköpfiges Team die Seite täglich mit neuen Beiträgen.

Whatsapp-Chat statt Redaktionssitzung

Rund 10'000 Leser erreiche Tize zurzeit monatlich, sagt Feigenwinter – «Tendenz steigend». Was der Teenager mit Gleichaltrigen auf die Beine gestellt hat, ist die vermutlich erfolgreichste Schülerzeitung der Schweiz. Die Reporter von Tize kommen aus der ganzen Deutschschweiz von Basel bis St. Gallen. Die Teamkommunikation läuft über Whatsapp. «Redaktionssitzung ist der Gruppenchat», erklärt Feigenwinter.

Berichtet wird über Themen, die die Autoren selbst bewegen, etwa Musik, Youtube-Phänomene oder Technikprodukte. «Gadgets ziehen», sagt Feigenwinter. «Wir betreiben viel Aufwand, um an neue Produkte zu kommen.» So konnte vor kurzem das neue iPad Pro ausgiebig getestet werden. Zur Verfügung gestellt wurde es Tize von Apple.

Aber auch Politik sei wichtig: Als die SVP mit ihrem Wahlkampf-Song die Hitparade stürmte, war das auch für die Tize-Redaktion ein Thema. Den Jungreportern gelang es in der Folge, SVP-Nationalrat Thomas Matter zum umstrittenen Youtube-Video zu interviewen. «Da waren wir lange dran.»

Gestandener Medienprofi

Mit seinen jungen 15 Jahren redet Nils Feigenwinter schon wie ein gestandener Medienprofi. Und das ist er auch. Schon als Zehnjähriger wirkte er beim SRF-Kinderprogramm Zambo mit. Mit Kollegen machte er sich dann «selbständig» und gründete vor zwei Jahren das Webradio Die Freezer, mit dem er zeitweise über 2000 Hörer erreichte. «Die Faszination am Geschichtenerzählen war bei mir schon immer da», so Feigenwinter.

Aus dem Radio, das er nicht mehr als zeitgemässes Format für die Zielgruppe Teenager erachtete, entstand dieses Jahr dann Tize. Der junge Medienunternehmer wird mittlerweile auch an Podien geladen. Im November traf er erstmals einen Bundesrat: «Ich konnte Alain Berset die Hand schütteln», erzählt er.

Bald die eigene App

Geld verdient der Teenager mit Tize keines. «Wir arbeiten alle ehrenamtlich», betont er. Dennoch ist das Online-Portal kein Non-Profit-Unternehmen. Tize hat Förderbeiträge von Kulturkick sowie dem Kanton Solothurn erhalten und erzielt Werbeerlöse. Das Geld wird reinvestiert. Eine Mobile-App ist bereits in Planung.

(lha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tobias Nachbur am 25.12.2015 22:07 Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so!

    Tize kenn ich und es gefällt mir richtig gut. Als lockere Ergänzung zu anderen Medien. Die Artikel sind sicher nicht perfekt, aber man spürt, dass die Beiträge von engagierten Jugendlichen geschrieben wurden. Weiter so!

    einklappen einklappen
  • Ganjaflash am 25.12.2015 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft

    Toll das es auch noch Jugendliche gibt die sinnvolle Sachen machen. Wünsche viel Erfolg und weiter so.

    einklappen einklappen
  • Schülerin, 15 am 25.12.2015 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo!

    Weiter so, ich hol mir die App bestimmt! :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • schneeflocke am 26.12.2015 20:34 Report Diesen Beitrag melden

    Was kommt wohl noch?!

    ..es bleibt spannend! An Ideen fehlt es den Machern bestimmt nicht.

  • Xrop am 26.12.2015 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    Früher

    Spannendes Thema! Wir hatten noch eine klassische Papier Schülerzeitung.

  • heinzgitz am 26.12.2015 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    Tize im Apple Store

    Weiss einer wieso man nichts von Tize? im Schweizer Apple Store findet.

    • Hoiz am 26.12.2015 17:27 Report Diesen Beitrag melden

      @heinzgitz

      Weil es, wie es im Artikel steht, noch gar keine App gibt. Sie ist anscheinend in Entwicklung. Aber ich konnte via Browser auf Tize .ch zugreifen. Gruss

    • heinzgitz am 26.12.2015 20:08 Report Diesen Beitrag melden

      Nils Feigenwinter

      @Hoiz, zufällig hat Sich auch der Nils Feigenwinter per E-Mail gemeldet, die App ist noch in Entwicklung für den App Store.

    einklappen einklappen
  • heinzgitz am 26.12.2015 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Billag Zwangsgebühren

    Ein weiterer Grund wegen Tize, die nicht mehr zeitgemässe Billag Zwangsgebühren an der Urne mit einen JA zu beedigen für immer.

    • Jue12 am 26.12.2015 21:14 Report Diesen Beitrag melden

      Billag?

      Was hat das mit dieser Zeitung zu tun?

    einklappen einklappen
  • Marcel Wipf am 26.12.2015 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Neu?

    Und über was berichten die dort wo es nicht schon lange auf anderen Seiten gibt?

    • Avatar am 26.12.2015 12:05 Report Diesen Beitrag melden

      @MarcelWipf

      Halt Themen über welche die Jugendlichen auch wirklich sprechen auf dem Pausenplatz etc. Man sieht auch dass alle Artikel verspielter und direkter geschrieben wurden.

    einklappen einklappen